Siebenstein

Mordland


Das Wirtschaftsverwaltungsgebiet BRDeutschland
erscheint fuer Moerder als gutes Versteck.
Dort wird scheinbar nur circa jeder 2. Mord als solcher bemerkt.
Bei festgestellten Morden bleibt relativ gering die Aufklaerungsquote.
Das vermeldeten hohe Untersuchungsstellen,
verlangten vermehrte Stichproben-Untersuchungen von Todesfaellen.
Doch das steht dem Anschein nach  nicht auf politischer Agenda,
wie auch nicht das noch intensivere Untersuchen
bezueglich vermisster Kinder.
Hierzu eine gute Grundlage
koennen liefern hervorragende Kriminalromane.
Der "Baalsskult" seine Opfer frisst.
In seinem Sub-Kultur-Kreis bleiben viele vermisst.
Den betreibt man munter weiter,
denn im Himmel lebt angeblich jeder weiter.
Auch lieferte man in die Psychiatrie schon Leute ein,
die gegen ein boeses System als Aufklaerer wirkten.
Hohe Suizidrate findet sich unter Aerzten und Psychiatern.
Es fiel schon manchér Familie reiche Oma
ploetzlich verwirrt ins letzte Koma.
Man erinnere sich an den Fall um Gustl Mollath,
den man in die Psychiatrie eingeliefert hatte.
Siehe Uwe Barschels gewaltsames Aus.
Bemerke die seltsame Rolle eines Mannes namens Maus.
Dem "Sachsen-Sumpf"-Aufklaerer Juergen Roth als Journalist,
ereilte ein Gerichtsprozess. 
Jeder Befuerworter der humanistischen Wirtschaftssystematik
wird an deren den Tod einkalkulierenden
Produktionsverhaeltnisse mit schuldig.
Je naeher das Volk unaufhaltsam in der Katastrophe Ende rennt,
desto mehr wird ´s anscheinend durch legalisieten Drogen-Konsum
vom Aufbegehren abgelenkt.
Wisse:
Jehova erkennt jedes Menschen-Herzens verborgene List.
Durch seinen Christus, Jesus,
wird er bald halten lassen prophezeites Gericht.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.10.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

32 ½ Wurzeln des gemeinen Alltagswahnsinns: Kleines Schwarzbuch des Furor cotidianus von Jörg Greck



Alltagswahnsinn, das Auseinanderdriften von eigenen Wertvorstellungen mit der Realität, ist ein Phänomen, über das wir uns täglich wundern. Wenn das Wundern in Ärger umschlägt, wird es Zeit gegenzulenken. Die Identifizierung der Wurzeln, also der Ursachen, des Alltagswahnsinns, ist ziemlich lehrreich für denjenigen, der seine persönliche Situation insoweit verbessern will.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Horror" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lied Deboras von Siebenstein . (Spirituelles)
Ein ganz normaler Schultag... von Carrie Winter (Horror)
Ein außerirdisches Wesen von Margit Kvarda (Fantasy)