Herrmann Schreiber

Warum leben wir immer länger?

Manche behaupten, die Lebenserwartung stiege bei uns jedes Jahr um drei Monate. Und das bei unserer verpesteten Luft, unserem verschmutztem Wasser, unserer durch chemische Zusätze entarteter Nahrung?

Ich will versuchen, diesen Widerspruch zu erklären. Möchte aber betonen, dass keiner das glauben muss, was ich hier erzähle.

Da sind zunächst die Konservierungsmittel, die unserer Nahrung beigemischt werden, damit sie länger haltbar bleibt. Wenn wir das dann essen, bleiben wir auch länger haltbar, leben also länger. Zum Beweis: In Gegenden dieser Welt, in denen keine Speise mit chemischen Zusätzen angereichert wird, in denen alles so gegessen wird, wie es geerntet oder geschlachtet wird, ist die mittlere Lebenserwartung um mehr als zehn Jahre niedriger als bei uns.

Beim Fleisch ist zu beachten, dass viele Tiere Antibiotika mit ihrer Nahrung bekommen. Wenn wir dieses Fleisch essen, bekommen wir, ohne zum Arzt gehen zu müssen, Antibiotika, die unsere Gesundheit stärken und unser Leben verlängern.

Dem Futter von Hühnern werden bisweilen Hormone beigemischt. Bei ihnen sowie bei den Menschen, die das Hühnerfleisch dann essen, schaffen diese Hormone ein Wohlgefühl, das zu einem angenehmeren und damit längeren Leben führen kann.

Die Plastikbeutel, sagt man, zerfallen in klitzekleine Teilchen, die dann im Meer herumschwimmen. Die Fische essen sie, aber auch die Bakterien beißen sich an ihnen die Zähne aus. Nein, natürlich nicht, denn sie haben ja keine Zähne. Aber für sie sind das ganz schön große Brocken und wenn sie diese schlucken, gehen sie oft zugrunde. Und weniger Bakterien, das bedeutet für uns Gesundheit und ein längeres Leben. Aber wenn wir sie essen die Fische, die diese kleinen Plastikstückchen im Bauch haben? Dann nehmen wir Ballaststoffe zu uns, und es wird immer empfohlen, genügend davon mit der Nahrung einzunehmen. Also auch eine Erklärung für die verlängerte Lebenserwartung.

Dann wären da auch noch die Insekten. Wer Auto fährt, hat schon festgestellt, dass sie einem, viel weniger als früher, die Windschutzscheibe verkleben. Also bessere Sicht, geringere Unfallsgefahr und damit auch höhere Lebenserwartung. Die intensive chemische Insektenbekämpfung bewirkt auch, dass es sie kaum mehr gibt, diese dick mit Fliegen besetzten Hundehaufen oder Kuhfladen. Damit gibt es auch weniger Fliegen, die, mit übel riechenden Stoffen an den Beinen, einem auf der Nase herumkrabbeln. Und dann sind da auch noch die Insekten, die uns in die Haut stechen und sich dabei die Freude machen, uns schwer zu bekämpfende Krankheiten einzuimpfen. Auch sie sind weniger geworden und damit können sich viele von uns eines längeren Lebens erfreuen.

Denen, die den Kram, den ich hier geschrieben habe, nicht glauben wollen, sei noch gesagt, dass auch Optimismus ein Leben zumindest verschönern kann.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Herrmann Schreiber).
Der Beitrag wurde von Herrmann Schreiber auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.10.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein Kobold zu Weihnachten von Franz Spengler



Vier weihnachtliche Kurzgeschichten, teils heiter, teils nachdenklich, können auch übers Jahr gelesen werden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Herrmann Schreiber

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Richard und das Kapital von Herrmann Schreiber (Gesellschaftskritisches)
Meine Familie und ich von Margit Kvarda (Humor)
Die zwei Bäume von Dieter Hoppe (Liebesgeschichten)