Sabine Brauer

Buddelfiete

Fiete hält gerade seinen Mittagsschlaf, denn vom vielen Buddeln ist er rechtschaffen müde. Der Grabemeister hat ein großen Tunnelsystem mit mehreren Vorratskammern. Dort bewahrt er Würmer auf, die er an einem Ende anknabbert, damit sie nicht wegkriechen können. In der Mitte dieser Anlage hat er seinen Wohnkessel, den er sich gemütlich ausgestattet hat. Weiter unter der Erde befindet sich eine Trinkkuhle, in die Regenwasser fließen kann. Denn er muss ja auch trinken. Der kleine Mann fällt in einen tiefen Schlaf. Lange kann er sich nicht ausruhen, denn gleich fängt sein Magen zu knurren an. Wusstest du, dass der Fiete alle ein bis zwei Stunden fressen muss? Wenn er es nicht tut, verhungert er. So frisst sich das Kerlchen jeden Tag die Hälfte seines Körpergewichtes an. Allerdings braucht er nicht auf seine schlanke Linie zu achten, denn beim vielen Schaufeln verbrennt der Körper alles Fett schnell. So ist er dreimal am Tag bis zu 5 Stunden bei der Arbeit. Sieh dir mal seine großen Hände an, dass sind prima Werkzeuge zum Tunnel graben. In den Gängen versprüht Fiete seine Duftmarken, denn er ist ein Einzelgänger und Besuch mag er gar nicht. Falls sich mal ein anderer Maulwurf in seinen Bau verirrt, wird der schleunigst wieder hinaus bugsiert. Er tut gut daran, schnell wieder zu verschwinden, denn bei Eindringlingen versteht Fiete keinen Spaß. Nun wird es aber Zeit, sich der eigentlichen Aufgabe wieder zuzuwenden. Insekten, Käfer , Würmer und Engerlinge aufspüren und fressen, dann die Gänge freischaufeln und die Erde an die Oberfläche werfen. Dabei lockert er den Boden auf und vertilgt unzählige Schädlinge. Die aufgeworfene Erde ist keimfrei und gesund und kann deshalb sehr gut zur Anzucht von Pflanzen genutzt werden. Die Menschen sollten sich über den kleinen Helfer freuen doch sie ärgern sich über die vielen Maulwurfshügel, weil die ihrer Meinung nach den Garten verschandeln. Sie versuchen mit allen Mitteln, den Untermieter los zu werden. Doch unser Fiete steht unter Naturschutz und darf nicht getötet werden.

 

Foto und Text © Sabine Brauer

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sabine Brauer).
Der Beitrag wurde von Sabine Brauer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.10.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Flügel der Verbindung von Ini Attacheé



Eine Erzählung der Träume und Visionen, der Wiedervereinigung mit dem "Selbst", dem ursprünglichen, liebevollen, ehrfürchtigen Ego.
Ein Blick, voller Symbolik, hinter die Wirren unseres durchorganisierten Alltages, hin zu unseren wirklichen, innigen Wünschen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kinder- und Jugendliteratur" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sabine Brauer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Invokativ 1. Passionssontag von Sabine Brauer (Lebensgeschichten & Schicksale)
Pinkes von Lara Otho (Kinder- und Jugendliteratur)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)