Georges Ettlin

Der Deutschlehrer war uns ein Schreckgespenst


Als Anal-Fabet, da habe ich mich im Blätterwald verloffen....

Im dichten Regenwald der Schriftsprache habe ich mich als Schulkind oft verirrt, versteckte mich
hinter verfaulten Sprachbaumstrünken, knarrenden Wortgespenstern und verwirrtem Denkgestrüpp
und wurde bald auf meiner Flucht im Unterholz von den bösen Bärenfallen des Deutschlehrers gefangen.
Dieser erschien mir als sadistisches Schreckgespenst, das nur durch sein Erscheinen schon
mein Hirn zum Stillstand brachte.
Der Lehrer machte auf hinterlistige Weise aus deutschen Bezeichnungen lateinische Bezeichnungen;
So wurden aus Begriffen wie

Zeitwort
Hauptwort
Eingenschaftswort
Bindewort
Umstandswort
Geschlechtswort
Zahlwort
Ausrufswort....

Plötzlich, innerhalb von Minuten :

Verb
Substantiv
Adjektiv
Pronomen
Konjunktion
Adverb
Präposition
und Artikel !

...Sodass ich als Kind sofort an meinen eigenen Verstand zweifelte.
Ob das der heimliche Zweck und Sinn des Unterichtes war?
Jedenfalls wurden auch meine Mitschüler brav und leise, verzichteten auf Internate und Weiterblildung,
weil sie in den Urwäldern des damaligen Schulsystems sich in der Nahrungskette des Bildungswesens
als ganz unten und auf Wurmhöhe empfanden und Angst hatten, dort sofort von schrägen Vögeln gefressen zu werden!


***

c/G.E.
 

Auch lange Bandwurmsätze wurden verboten, weil diese
die Intelligenz der Leser überfordern könnten.
Tatsächlich sind kurze Sätze nur im kaufmännischen Bereich sinnvoll. Besonders sinnvoll wären
kurze Sätze im Behördenbereich, denke ich.
Georges Ettlin, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Georges Ettlin).
Der Beitrag wurde von Georges Ettlin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Georges Ettlin:

cover

Alles - Nichts ist für immer von Georges Ettlin



Mein Buch beschäftigt sich mit Romantik, Erotik, gedanklichen und metrischen Experimenten, Lebenskunst, Vergänglichkeit und versteckter Satire .

Die Gedichte sind nicht autobiographisch, tragen aber Spuren von mir, wie ein herber Männerduft, der heimlich durch die Zeilen steigt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Georges Ettlin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Rabenflaum in Schlafes schwarzer Blüte von Georges Ettlin (Gute Nacht Geschichten)
Aufsatz vom Karli über verschiedene Tiere von Margit Kvarda (Humor)
Das fehlende “n“ von Rainer Tiemann (Wahre Geschichten)