Marlene Remen

SONNTAGSGESCHICHTEN 46

VOM    TRÄUMEN    UND    DER    WIRKLICHKEIT


Es ist Sonntag, der 18. November 2018, dies zeigt dir das Datum
im Kalender an, doch ist das wirklich so ? Was wäre, wenn alles,
was ein Mensch als real empfindet, in Wirklichkeit nur Träume sind ?
Dabei wird ein Jeder seinen ganz eigenen Traum als den einzig
Realen erleben, was für einen Anderen aber nichts mit seinem Eigenen
zu tun hat.  Und was wäre, wenn auch wir Menschen gar nicht real sind ?

Wo kommen wir her und wo gehen wir hin, dies sind Fragen, die mich
immer wieder beschäftigen und mir im Kopf herum kreisen. Werden wir
jemals eine Antwort darauf bekommen oder sollten wir die Frage danach
gar nicht stellen ? Doch, ich glaube schon, daß all diese Fragen für Jeden
wichtig sind, um auch einen Sinn in seinem Leben zu sehen. Wenn es für
Viele der Glaube an ein höheres Wesen ist, welcher ihm die Zuversicht in
sein Leben bringt, dann ist das gut und richtig so. Dabei spielt es keine Rolle,
wie auch immer dieses sogenannte höhere Wesen genannt wird.

Dies heißt nun aber nicht, daß die Andereren, die nicht religiös sind,
an gar nichts glauben, sonst wäre das Leben für sie sinn und trostlos.
Ein jeder Mensch trägt doch den Schlüssel zum Leben in sich, in seinem
Herzen, er muß es nur aufschliessen. Solange er in seinem Herzen die Liebe
fühlt, für sich und auch für Andere, solange sollte es ihm nicht bange sein.
Denn sie läßt die Realität des Lebens ertragen und bringt auch die Gewißheit,
das sich verlorene Herzen wiederfinden. Nicht in einem irdischen Leben,
sondern in einer anderen Dimension. Und daran glaube ich ganz fest. ganz gleich,
was auch immer das Leben noch bringen wird.

Und die Träume, die der Schlaf dir bringt, sie geben dir schon einen kleinen
Einblick darauf und können Trost geben. Darum, glaube an deine Träume und
mache dein Herz auf, laß die Liebe in ihm sein und fühle ihre Hoffnung.

Habt alle einen schönen und liebevollen Sonntag, bis zum Nächsten sage ich
Tschüüüüüüß.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.11.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

TANZ INS LICHT - Botschaften im Wandel des Lebens von Florentine Herz



Botschaften erreichen uns, wenn wir abschalten und uns öffnen. Für die Autorin sind ihre empfangenen Botschaften Wegweiser für ein energievolles Leben durch Bewusstsein und Achtsamkeit, aber auch eine Möglichkeit, Vertrauen zu finden in die innere Kraft und die Leichtigkeit unseres Seins.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nr. 1 Geschichten 2. Teil von Marlene Remen (Kinder- und Jugendliteratur)
Die Zeit von Norbert Wittke (Gedanken)
Keine gute Werbung von Norbert Wittke (Wahre Geschichten)