Daniel Schneegaß

Knietief im Treibsand


Ganz allmählich schon knietief im Treibsand versunken grölte Opa uns seine letzten Worte entgegen: „Nehmt meine Armbanduhr, denn alleine das Armband ist scheiße viel wert!“, und er riss sich die Armbanduhr vom Leib. „Und nehmt diesen Rollkragenpulli, denn er... er ist schwarz und er... besitzt einen Rollkragen!“, und er riss sich den Rollkragenpulli vom Leib. „Und nehmt auch meine Brustbehaarung, denn... mehr habe ich nicht!“, und er riss sich die Brustbehaarung vom Leib und stand ganz nackt bis auf die Brille, die er zum Sehen brauchte, leider nach wie vor knietief im Treibsand. Die Enkel rangen sich um die Brustbehaarung und wir gingen nach Hause, denn: Mehr hatte er angeblich ja nicht.
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Daniel Schneegaß).
Der Beitrag wurde von Daniel Schneegaß auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

32 ½ Wurzeln des gemeinen Alltagswahnsinns: Kleines Schwarzbuch des Furor cotidianus von Jörg Greck



Alltagswahnsinn, das Auseinanderdriften von eigenen Wertvorstellungen mit der Realität, ist ein Phänomen, über das wir uns täglich wundern. Wenn das Wundern in Ärger umschlägt, wird es Zeit gegenzulenken. Die Identifizierung der Wurzeln, also der Ursachen, des Alltagswahnsinns, ist ziemlich lehrreich für denjenigen, der seine persönliche Situation insoweit verbessern will.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Daniel Schneegaß

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Menschen im Hotel XII von Margit Farwig (Sonstige)
Sein Handy versteht ihn nicht von Norbert Wittke (Satire)