Marlene Remen

HALLO, ICH BIN MARCEL 14

Ein auch nicht gerade schönes Nachspiel hatte diese Sache, mein Vater
 mußte den Wagen auf eigene Kosten abschleppen und verschrotten lassen.
Das war sehr teuer und er war sehr sauer auf mich. Diese Sache hatte sich
auch auf meine Führerscheinpläne ausgewirkt, denn ich mußte noch ein ganzes
Jahr damit warten. In der Firma mußte ich das ja auch beichten, das war sehr
unangenehm. Da ich noch nicht strafmündig wie ein Volljähriger war, habe ich
einige Sozialstunden machen müssen, ja, was sein muß, muß sein !!

Dann geschah aber etwas, was ich nie für möglich gehalten hatte. Ich habe mich
verliebt, ja, wirklich wahr. Und alles Andere war gar nicht mehr so schlimm.
Sie hieß Melanie und ich kannte sie noch aus der Schule, aber zu dieser Zeit
hatte ich diese Gefühle noch nicht für sie. Mama meinte : "Du, das ist ganz normal,
sie freute sich für mich. Melanie blieb oft auch übers Wochenende bei uns, wir
waren dann in meinem Zimmer und haben geschmust. Wohl gemerkt, geschmust
und gestreichelt, geküßt und so. Ich kannte jeden Zentimeter ihres Gesichtes,
alles an ihr gefiel mir. Ja, sie war meine erste große Liebe.

Doch kurz vor meinem sechzehnten Geburtstag hat sie sich von mir getrennt,
ich war wie vor den Kopf gestossen. Ein Freund hat mir später erzählt, daß sie
einen Anderen kennengelernt hatte, der älter war als ich und sie von ihm schwanger
geworden ist. Mama hat mir zu meinem Geburtstag eine schöne Karte geschrieben
und als Letztes stand darauf :

"MEINE    LIEBE    WIRST     DU     NIE     VERLIEREN   !!!"

Gezeigt habe ich es nicht, wie traurig ich über das Ende war, aber Nachts habe ich geweint.



Copyright by Marlene Remen

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meditation - Ein Weg zu Gott von Werner Leder



In dem hier vorliegenden Buch: "Meditation - Ein Weg zu Gott" wollen wir uns durch das betrachten von Texten zur Mitte ausrichten. In Achtsamkeit soll sich unser Geist beruhigen und sammeln, im Eins-Sein mit Gott.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensgeschichten & Schicksale" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

A n D i c h IV von Marlene Remen (Briefe)
Für meinen Sohn David von Klaus-D. Heid (Lebensgeschichten & Schicksale)
Sie nannte ihn Schnucki von Christiane Mielck-Retzdorff (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)