Paul Rudolf Uhl

Quantenphysik

Die faszinierende Welt der Quanten.

Die Quantenphysik – so sagen Wissenschaftler – sei der Schlüssel zum Verständnis der Vorgänge in der Welt der Atome und die Grundlage für alle modernen Technologien: vom Transistor zum Mikrochip, bis hin zum Laser eines CD-Spielers und dem Innenleben der Atomuhr…

Die Quantentheorie ist die mathematische Beschreibung des Universums…

Max Planck´s Quantentheorie ist nicht zu widerlegen und dennoch weiß niemand, was er meint. Deshalb beschäftigt sich nun zunehmend die Philosophie damit… Nach Planck´s Theorie regiert in der Natur allein der Zufall und nicht etwa das Prinzip von Ursache und Wirkung…

Einstein hat die theoretischen Grundlagen Planck´s zu erklären versucht und die Quantenmechanik daraus gemacht, ebenso wie Max Born und Werner Heisenberg.

Der britische Physiker Hugh Everett behauptete 1957 erstmals, dass unser sichtbares Universum nur eines aus einer Vielzahl sei. Er meint, es gäbe Paralleluniversen - etwa wie Blasen in der Raum-Zeit, die sich unabhängig voneinander entwickeln haben könnten.Das non-plus ultra dabei: Sie könnten durch sog. Wurmlöcher miteinander verbunden sein. Das sei nicht etwa sience fiction, sondern mögliche Tatsache.

Everett sagte, dass eine Zeitreise ins Mittelalter eine Reise in die Realität einer Parallelwelt wäre.

Allerdings – so behaupten moderne Wissenschaftler - seien diese Wurmlöcher mikroskopisch klein, so dass nicht einmal ein subatomares Teilchen oder gar eine Zeitmaschine hindurch kämen…

So ein Zeug hab´ ich in wissenschaftlicher Literatur gelesen… Und ich dachte, mich tritt ein Pferd

Aber: wenn auch Einstein sich damit beschäftigt hat, kann es ja nicht völlig falsch sein… Mir aber ist das einfach zu hoch – wenn es auch faszinierend, mystisch und magisch erscheinen mag… Was wissen wir denn schon von unserer Welt?

P.U.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mystery" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

U N W E T T E R von Paul Rudolf Uhl (Alltag)
Manitoba - Erster Teil Winnipeg von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)