Peter Kröger

Lüneburg

 

 

Hübsch hier, sagte Rita, und so blieben wir in Lüneburg. Lüneburg schien die Lösung aller Probleme zu sein, Lüneburg versprach Geborgenheit in hektischer Zeit, stolz betrieben wir die, wie wir es nannten, Verlagerung unseres Lebensmittelpunktes nach Lüneburg. Einmal schrieb Rita einer Freundin in festlich-neckischer Stimmung, wer sich in Lüneburg niederlasse, wisse, wohin er gehöre, Lüneburg locke das Beste im Menschen hervor, beispielsweise sei guter Rat andernorts immer teuer, in Lüneburg immer ein Schnäppchen, ohne deshalb billiger Jakob zu sein.

 

Während Rita aber bis heute in Lüneburg wohnt und dort großes Ansehen erlangte, zog ich bald weiter nach Regensburg, denn ich begann Lüneburg zu hassen, oder ich hasste Rita, vielleicht weil sie Lüneburg gegenüber eine so große Verehrung an den Tag legte, aber auch, weil sie Manfred kennenlernte und mir Lüneburg plötzlich wie ein Käfig erschien, in dem ich auf und ab lief und einem Tod auf Raten entgegensah.

 

Ich weiß noch, Rita und Lüneburg, Lüneburg und Rita, denke ich, als ich den Zug nach Regensburg nehme. Ich schlage ein Buch auf und schließe die Augen. Der Zug fährt an. Gott schütze Lüneburg.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Kröger).
Der Beitrag wurde von Peter Kröger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Diese Augenblicke - Lyrische Sichtweisen von Rainer Tiemann



Aneinander gereihte Augenblicke sind es, die letztlich das ausmachen, was man Leben nennt. Es gibt die schönen und die weniger schönen Augenblicke. Alle jedoch tragen dazu bei, dass sich Menschen erinnern. An manches gern, an manches weniger gern. Oft sind es die schönen Augenblicke, die uns Mut machen und nach vorn schauen lassen. In "Diese Augenblicke" setzt Rainer Tiemann seine Gedankenspiele des Lebens facettenreich durch diverse, unterschiedliche lyrische Formen um. Neben Prosa und Reimen in deutscher Sprache sind in diesem Lyrik-Band erstmals auch einige seiner fremdsprachlichen Gedichte zu finden. "Diese Augenblicke" ist Tiemanns drittes Buch, das im Engelsdorfer Verlag erscheint.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Parabeln" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Peter Kröger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Schwert von Peter Kröger (Satire)
Pissblätter von Norbert Wittke (Satire)