Paul Rudolf Uhl

Aus dem Eff-Eff...

S gibt viele Wörter – vorn mit „F“,

wie Findelkind und frohe Kund‘

Wenn ich mein‘ Freund, den Franzl treff‘,

dann feiern wir oft fast fünf Stund‘…

 

Den Feierabend find‘ ich fein

Mit „f“ geht doch viel Frohes an,

wie finden , fischen, dingsen…- Nein!

Das ist tabu – jedoch ich kann

 

an Flaschenbier noch denken und

die Filzpantoffeln find‘ ich gut,

wenn ich ins Frösteln falle… – Schund,

wenn’s an den Füß‘ mich frieren tut…

 

Und fielvach vlippe ich vast aus,

wen forn‘ am Auto Rost mal vrisst.

Der Folkswagen sieht vurchtbar aus –

und fielvach vinde ich es vlimm…

 

Ferwegen: sieht’s fon forn ja aus…

Fon wegen: foll fergammelt und

ferrückt – ich lern‘ nicht fiel daraus.

 

Wenn euch mein Ferslein nicht gevällt,

dann hau ich ab, geb‘ Versengeld…

 

P.U. 16.12.18

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

ZENSUR ? von Paul Rudolf Uhl (Alltag)
… „Deux Vacances Histoires” für Daheimgebliebene von Egbert Schmitt (Humor)
Gedanken nach einem Erlebnis von Margit Farwig (Tiergeschichten)