René Oberholzer

Der Neue

Sie hatte einen Neuen. Mit ihm ging sie an den See. Dort lag die Hälfte des Ortes bereits in der Wiese und erfreute sich an der Sonne und dem Wind. Mit ihm setzte sie sich auf die kleine Bank vor dem See. Küsste ihn leidenschaftlich. Minutenlang. Erste Badegäste begannen zu tuscheln. Er küsste auch leidenschaftlich. Er küsste anders als sein Vorgänger. Der See lag friedlich eingebettet in einem Waldgebiet, ab und zu war das Surren von Libellen zu hören. Irgendwann stand der Neue auf, streckte sich und sang mehrmals lautstark in die Menge: "I was made for loving her!" Dann ging er zu jedem einzelnen Badegast hin, stellte sich ausführlich vor und sagte am Schluss, dass er vorhabe, öfters mit seiner Liebsten an diesen See zu kommen, sie dürften in Zukunft mit ihm rechnen. Später stellte er sich der Frau des Ortsvorstehers vor, betonte dabei seine Integrationswilligkeit und versprach ihr, seine Liebste glücklich machen zu wollen. Das würde dann auf die Umgebung ausstrahlen und profitieren würde davon der ganze Ort. Auch lobte er die Infrastruktur des Ortes und den Dorfladen, in dem er regelmässig einkaufen würde. Als er sich nach 3 Stunden bei allen Badegästen vorgestellt hatte, setzte er sich wieder auf die Bank vor dem See, weckte seine Liebste, die vor 1.5 Stunden eingeschlafen war, und begann sie vor den Augen der Badegäste, die ihren Oberkörper mittlerweile leicht angehoben hatten und sich mit den Ellbogen auf dem Badetuch abstützten, zärtlich zu küssen. 
 
 
© René Oberholzer

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (René Oberholzer).
Der Beitrag wurde von René Oberholzer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.12.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das wahre Gesicht des Lebens von Marion Hartmann



Dieses Buch ist ein Teil meines Lebens, das ich schrieb, als ich gerade mein zweites Kind verloren hatte. Bis dahin war mir unbegreiflich, warum es gerade immer mich traf, dieses viele Pech und Unglück. Mir alles von der Seele zu schreiben, war eine große Erleichterung für mich, zu vergleichen mit einer Therapie. Es half mir einfach . In dem Moment , als ich alles Erlebte niederschrieb, durchlebte ich zwar alles noch einmal und es schmerzte, doch ich hatte mir alles von der Seele geschrieben und fühlte mich erleichtert. Genau dieses Gefühl, möchte ich an Leser heranbringen, die auch vom Pech verfolgt sind, damit sie sehen, das es trotzdem doch immer weiter geht im Leben. Ebenso möchte ich es an Menschen heranbringen, die nicht soviel Pech im Leben hatten, aber sich gar nicht mit anderen Sorgen von Fremden belasten wollen. Und wenn es nur ein einfaches Gespräch oder ein guter Rat ist, das hilft schon sehr viel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von René Oberholzer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Glöcklein von René Oberholzer (Liebesgeschichten)
Stanniolvögel von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
Manitoba - Erster Teil Winnipeg von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)