Hans Raasch

Panta rhei

So hat es Heraklit ausgedrückt und später wiederholt: „man kann nicht zwei Mal in denselben Fluss steigen“.
Wenn nun die englischen Tories die Hoffnung haben, nach ihrem Brexit würde alles wieder wie vor 40 Jahren sein, kann dies eigentlich nur ein Trugschluss sein, sie steigen nicht in denselben Fluss – die Themse fließt weiter. Mit der Abstimmung im Parlament wird nun dasselbe Parlament mit der Vertrauensfrage zu Mrs. May konfrontiert. Warum nicht die britische Bevölkerung befragen, vielleicht fließen andere Wasseratome durch die Themse.
Es gibt auch einige Zeitgenossen, welche unserer alten DM nachweinen. Sicher wurden in diesem Zusammenhang auch viele Fehler von Kohl und Waigel gemacht, zumindest hätte auch damals das Volk befragt, sowie grundlegende Beschlüsse eingehalten werden müssen. 

Den Bock zum Gärtner haben die europäischen Regierungschefs mit ihrer scheinbar demokratischen Nominierung von Mario Draghi gemacht. Diese Jahre des Betrugs sind definitiv für den Sparer verloren gegangen. Als Kanzler(in) kann dies in Zukunft nur besser gemacht werden. Warum nicht neue Bewerber zu den Ämtern berücksichtigen?
Die EU und ihre Vorgänger haben uns aber auch viele Jahre des Friedens beschert, die keiner von uns missen möchte. Sind wir tatsächlich so EU-verdrossen, wollen wir die vielen, auch guten Jahre vergessen?
Die EU kann und muss demokratischer werden und dies ist nur mit der europäischen Bevölkerung machbar. Denn „alles fließt und nichts bleibt, es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln“ (Platon).

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Raasch).
Der Beitrag wurde von Hans Raasch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • dr.hans.raaschfreenet.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Hans Raasch als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Weiße Waratah von Ama Dea



Weiße Waratah erzählt die bewegend wahre, konträr verlaufende Geschichte, der jungen schönen Nadine, in Australien.
Ausgewandert 1974, umgeben von Glamour und Millionären, muss sie aber drastische Schicksalsschläge hin nehmen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Hans Raasch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Anglerglück an der Isar von Hans Raasch (Geschichten aus der Heimat)
Alkoholverbot von Christiane Mielck-Retzdorff (Gesellschaftskritisches)
Geh ins Licht......Geh von Engelbert Blabsreiter (Lebensgeschichten & Schicksale)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen