Gisela Schmidt

Spiegel der Zeit

Halte dir den Spiegel vor es ist an der Zeit

da sind viele Narben, tiefe Traurigkeit

eine dicke Mauer verbirgt deinen Schmerz

und ganz tief vergraben ist dort auch dein Herz

 

gib dir eine Chance, reiße die Mauer ein

vertraue, lass das Leben in dein Herz hinein

nur wer Türen öffnet, der lebt keinen Traum

nur wer wagt gewinnt, gibt dem Leben Raum

 

und bist du auch liebenswert, voller Fröhlichkeit

ich merke doch dahinter deine Einsamkeit

spüre deinen Kummer, seh dir ins Gesicht

sehe deine Augen und täusche mich nicht  

 

tausche doch den Schatten gegen helles Licht

nichts kannst du verlieren, wenn die Mauer bricht

du kannst ja du bleiben, dein Leben gehört dir

lass dich einfach lieben in diesem Leben hier

 

weine deine Tränen, ruh dich an mir aus

sei auch meine Stütze, sei auch mein Zuhaus

kämpfe nicht alleine, lass Tag aus Tag ein

mich als dein Begleiter, an deiner Seite sein

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Schmidt).
Der Beitrag wurde von Gisela Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Felix Esch: Ein gesellschaftskritischer Roman von Madelaine Kaufmann



Felix Esch ist ein Schriftsteller mit einer besonderen analytischen Gabe, die Menschen und die Welt um sich herum zu betrachten. Gesellschaftskritisch, philosophisch und entlarvend schauen die Figuren des Romans in ihr Inneres, thematisieren die Liebe, den Hass, den Tod, manchmal dem Guten, manchmal dem Schlechten zugewandt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Hoffnung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gisela Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

hest du noch Sex Oma von Gisela Schmidt (Sonstige)
Die Tränenelfe von Andrea Renk (Hoffnung)
… das Schlüssel-Syndrom von Egbert Schmitt (Leben mit Kindern)