Angela Pokolm

Mimi

 

Auf meiner Handfläche sitzt Mimi, meine weiße Maus. Sie hebt ihr spitzes, rosa Schnäuzchen und schnuppert. Weiß ist ihr Fell; ganz weiß, wie frisch gefallener Schnee, und weich wie Samt.

Wenn Mimi sitzt, erscheint es, als ob ihre Pfoten viel zu zierlich wären gegenüber dem Leib, dem langen, geringelten Schwanz, der an Länge den Körper weit übertrifft. Und doch kann sie sehr schnell und gewandt laufen. In der Ruhe wird der Schwanz wie ein Ring um den Leib herumgelegt.

Mimis Ohren sind fast durchsichtig und mit feinen roten Adern durchzogen. Ständig sind die Ohren in Bewegung. Mimi hat ein außerordentlich feines Gehör.

An jeder Seite der Schnauze befinden sich lange weiße Schnurrhaare, Mimis Tastsinn. Sie sind weich wie Flaum. Außer der Nase, den Pfoten, dem Schwanz, der Zunge und den Augen ist an Mimi alles weiß.

Das Schönste an ihr aber sind die rubinroten Augen. Weiße Wimpern umgeben sie. Wenn Licht in diese Augen fällt, schimmern sie wie Edelsteine, klar und fast durchsichtig.

Öffnet Mimi den Mund und trinkt, so kann man ihre winzige rosa Zunge sehen, mit welcher sie Tropfen für Tropfen Wasser aufnimmt.

Schokolade und Haferflocken sind ihre Lieblingsnahrung.

Ein Fremder möge sich hüten, Mimi aus dem Käfig zu nehmen. Sie beißt!

Und ihre nadelspitzen Zähne sind scharf.

Mir gehorcht Mimi aufs Wort. Ein Ruf und sie ist da.

 

Ich hatte viel Freude an Mimi, doch nun ist sie schon seit vielen Wochen tot.


Angela Pokolm

Die Erinnerungen eines Kindes an seine kleine Freundin ...
Der Text entstand in meiner Kindheit und half mir, den Abschied für immer zu verarbeiten.
Angela Pokolm, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Angela Pokolm).
Der Beitrag wurde von Angela Pokolm auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Erlebtes Leben: Emotionen – Impressionen von Fritz Rubin



Wie herbstlich wird die Dämmerung,
wie gläsern ihrer Lüfte Kühle,
die Schatten liegen auf dem ›Grün‹
und rufen leis’ »Auf Wiederseh’n!«

Der Sommer sagt: »Adieu, macht’s gut,
ich komme wieder nächstes Jahr!«
Entflammt noch einmal mit aller Macht
den ganzen Horizont mit seinen bunten Farben!

Wehmut tief in meinem Herzen
und Hoffnung zugleich,
glückselig
das
Erinnern

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abschied" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Angela Pokolm

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wieder geht ein Jahr von Rainer Tiemann (Abschied)
… ? -WER- hat an der FLOCKEn-UHR gedreht - von Egbert Schmitt (Tiergeschichten)