Katharina von Hoh

Frech und sexy…Gedanken sind frei!



Wer hätte gedacht, dass Unvollkommenheit so befriedigend sein kann!

Zum ersten Mal in meinem Leben stimme ich mit meiner Unvollkommenheit vollkommen überein.
Zum ersten Mal kann ich tatsächlich spüren, dass mein Leben in Ordnung ist und dass ich es nach meinen Wünschen verändern und weiterentwickeln kann.
Es liegt in meiner Macht und in meiner Entscheidung.

Ich habe M. kennen gelernt.
Ich fühle mich anders als all die Male zuvor, wenn ich im Begriff war, eine emotionale Beziehung zu einem Mann einzugehen. Ich bin nicht himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt.
Ich kann noch denken und mein Leben auch ohne ihn genießen, ich gehe nicht zugrunde, wenn ich ihn nicht jeden Tag sehe oder mit ihm sprechen kann. Mein Leben gehört mir noch.

Heißt das, dass ich nicht verliebt bin?
Andererseits war ich selten zuvor so dauerhaft durchströmt von Leidenschaft und emotionaler Hitze und Sex und heißen Gedanken und fühlte mich niemals zuvor so frei und unverkrampft und – anziehend!
Obwohl wir uns nur so selten sehen und obwohl ich ihn ganz und gar nicht für vollkommen und göttlich und fehlerfrei halte.

Ich bin innerlich so – ruhig und gelassen und fühle mich so erfahren und überlegen und trage ständig dieses innere Lächeln in mir und dieses Prickeln unter der Haut.
Dabei habe ich keine Ahnung, was das mit M. ist und werden kann und ob überhaupt, denn er ist mit Gefühlsäußerungen eher zurückhaltend, und meinen verbalen „Attäckchen“ setzt er eher Schweigen entgegen.

Ich glaube, dass er mich mag und sich bei mir wohl fühlt und dass er mich begehrt und will.
Es gab und gibt Momente, in denen ich sein Wollen deutlich spürte und mir gewünscht hätte, er wäre frecher, fordernder und mutiger gewesen.

Andererseits genieße ich die Situation.
Diese Zeit, in der bei jeder Begegnung ein klein wenig mehr geschieht, eine winzige Hülle mehr fällt und wir einen sachten Schritt weitergehen.
Ich bin erstaunt über die Tatsache, dass ich meist diejenige bin, die initiativ handelt, und er mitzieht. Ich bin neugierig und frech und er betritt dann bereitwillig den gerade getretenen Pfad.
Nicht immer ist es so, nur sind seine Schritte wesentlich zurückhaltender.

Ich werde meine Ungeduld, so lange es geht, etwas zügeln und schauen, wann er wohin und wieweit weitergehen will.
In meinen Gedanken und in meiner Phantasie allerdings bin ich schon jenseits aller Grenzen, jedoch bin ich nicht im Geringsten bereit, auch hier zurückzustecken. Die Bilder in meinem Kopf machen meine Haut heiß und mein Atem beschleunigt sich. Champagner pur und subkutan…

Ob er in seiner Vorstellung auch schon weiter ist als in der Realität?
Ach, ich bin so neugierig, und Geduld ist keine meiner Tugenden!!!
Ich kann machen, was ich will!
Und - Ich bin eine freche Frau!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Katharina von Hoh).
Der Beitrag wurde von Katharina von Hoh auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.08.2003. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

flüchtige Schatten im Winter von Franz Preitler



Kurzgeschichten einer stürmischen Zeit
136 Seiten, 1 Abb. Kurzgeschichten beruhend auf Träumereien und Wahrheit.
Mit Zeichnungen aus Tusche.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Katharina von Hoh

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Begegnung im Winter von Katharina von Hoh (Zauberhafte Geschichten)
Die Traumfrau von Christiane Mielck-Retzdorff (Liebesgeschichten)
26.July 2011...was ein Morgen... von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)