Sebastian Nokelsky

CROC & NOX : Messbecher

> Basierend auf einer wahren Begebenheit <

Noxana ist in der Lagerhalle, in der ihr Onkel arbeitet, auf der Suche nach ihrer Freundin Croc. Zwischen den großen Regalen und den vielen Kisten findet sie einen Kanister, mit einer ätzenden Flüssigkeit darin. Croc ist gerade dabei etwas davon in einen Eimer mit Wasser abzufüllen. Wie immer hat sie ihre lustig aussehende Mütze auf dem Kopf.

„Hi, Croc.“

„Joo, Nox.“

„Was machst du da?“

„Ich backe einen Kuchen.“

„Danke, für die erliche Antwort.“

„Immer wieder gern.“

„Was habe ich dir gesagt?“

„Zuerst fragen bevor man antwortet.“

„Ich meine wegen der Chemie, die du benutzt.“

„Das sie ätzend ist.“

„Und sehr teuer vor allem.“

„Aber ohne löst sich der Dreck von der Arbeit nicht ab.“

„Trotzdem verbrauchst du zu viel davon.“

„Es sind doch nur hundert Milliliter pro Eimer.“

„Und woher willst du das so genau wissen.“

„Erfahrung.“

„Im abfüllen von Flüssigkeiten.“

„Nein, im Ausreden erfinden.“

„Jedenfalls möchte ich, dass du in Zukunft einen Messbecher benutzt.“

„Für meine Ausreden?“

„Nein. Zum abfüllen.“

„Das habe ich schon versucht.“

„Ja, und?“

„Ist im Mülleimer gelandet.“

„Wie kann ein Versuch im Mülleimer sein?“

„Der Messbecher ist im Mülleimer.“

„Warum denn das?“

„Weil die ätzende Chemie ein Loch durch das Plastik von dem Becher gefressen hat.“

„Aber wir haben doch auch einen Messbecher aus Glas.“

„Der ist mir runter gefallen.“

„Versehentlich?“

„Ja, beim Kuchen backen.“



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sebastian Nokelsky).
Der Beitrag wurde von Sebastian Nokelsky auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.03.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Makellose Morde to go - Erlesene Verbrechen und herzerfrischende Gemeinheinten von Susanne Henke



Es muss nicht immer Coffein sein. Auch Literatur belebt. Vor allem, wenn es um (unfreiwilliges) Ableben geht. Und darin ist die Hamburger Autorin, deren Geschichten Vito von Eichborn für den aktuellen Titel seiner Reihe für herausragende Neuerscheinungen ausgewählt hat, Expertin. Gut und Böse sind wunderbar gemischt in dieser Sammlung erlesener Verbrechen und herzerfrischender Gemeinheiten. Oft in ein und derselben Person.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sebastian Nokelsky

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DER KLEINE CLOWN AUS DEM ZIRKUS von Sebastian Nokelsky (Kinder- und Jugendliteratur)
RENT-A-COMPLIMENT von Andrea Koßmann (Humor)
Der ältere Mann und seine Prinzessin von Monika Wilhelm (Liebesgeschichten)