Klaus Heinzl

Die neue Zeit ...



Das Leben ist im Grunde herrlich.

Für Optimisten unentbehrlich.

Die Arbeit, die wir täglich tun,

macht gegen Trägheit kaum immun.

 

Doch irgendwann, im Alter meist,

( da unser Körper auch verschleißt, )

erhoffen wir und das sehr fest,

dass man uns endlich ruhen lässt.

 

Nicht in ´ner Kiste, Deckel drauf,

das stünde nicht im Planverlauf.

Nein, weil wir hoffen, ( leicht verschwommen )

dass wir im Alter Geld bekommen.

 

Nun ist es so, das geht kaum schnell,

gab es im Land ein Sparmodell,

Ein Beitrag, den wir stetig gaben,

auf dass wir eine Zukunft haben.

 

Nur, hat der Mensch, der noch so top,

auch immer einen Vollzeit-Job ?

Und weil die Lage uns dann zwingt,

( da das Hartz IV kaum Reichtum bringt,)

 

sind wir flexibel und bereit,

den Job zu nehmen, den auf Zeit.

Statistisch – und das ist famos –

ist man „dann“ nicht mehr arbeitslos.

 

Das ist an dem System das Schöne,

es gibt hier ja die Teilzeitlöhne...

Was man dabei nun nicht bedenkt,

die Rente kriegt man kaum geschenkt.

 

Hier braucht man, was nicht einerlei,

nicht einen Job nur... nein, oft drei.

So schuftet man, um zu erreichen,

den Lohn... ( wenn möglich gar den Gleichen,)

 

den man in Vollzeit einmal hatte...

Kein Raum für sinnvolle Debatte.

Erst jetzt, wenn jene Zeit gekommen,

sitzt man blöd da und guckt beklommen.

 

Die Politik und die Parteien,

die hört man lange nicht mehr schreien.

Und Menschen, nun... auf die wir zählten,

sind schließlich jene „Abgewählten“.

 

Soziales Netz, und das wiegt schwer,

das gibt es leider auch nicht mehr.

So hat das jetzt verarmte Land,

zu Viele für das Dosenpfand...

 

Zu Viele, die durch Straßen rennen,

weil sie kaum gute Orte kennen,

wo man noch Flaschen finden könnte...

als Zubrot für die Lebensrente.

 

Das Leben wär im Grunde herrlich.

Doch sind wir mal grundsätzlich ehrlich,

hat man uns einstmals frech beschissen,

denn die von „Oben“ war´n gerissen.

 

Kaum einer, von den einstmals Großen,

sucht heut´ zwecks Pfand gebrauchte Dosen.

Nicht mehr im Amt? Das ist egal,

denn die „Diäten“ sind genial.

 

Wer clever war, zu Steuerzwecken,

wusst´ seine Kohle zu verstecken...

Den stört kaum jener Rententopf,

der leer ist, wie manch hohler Kopf.

 

Die Masse, sie wird nicht mehr satt

und nur, wer heute nicht zu matt,

steht auf und brüllt von Zeit zu Zeit,

über die Ungerechtigkeit ... !

 

 

© kh. 30.04.2019

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wo steckt Gott ... von Klaus Heinzl (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Alkoholverbot von Christiane Mielck-Retzdorff (Gesellschaftskritisches)
Mein MASTERPLAN mit 65 Punkten * von Siegfried Fischer (Satire)