Heinz-Walter Hoetter

Deutschland ist nicht souverän

Redet man mit den Bürgerinnen und Bürger in diesem Land, das sich Deutschland nennt und durch die BRD vertreten wird, dann hört man auch mitunter viel Kritik an diesem sog. "freiheitlich demokratischen Staat".


 

Man hört aber auch, dass die die Deutschen an sich an der derzeitigen Misere selbst die größte Schuld tragen, weil sie sich zu wenig gegen die Machenschaften der politisch Etablierten zur Wehr setzen. Anders als die Franzosen ist die deutsche Bevölkerung überwiegend politisch träge geworden. Jedenfalls hört man das fast überall.


 

Stimmt das eigentlich?


 

Die Deutschen wählen in der Tat ihre Schlächter nicht selbst, denn es gibt in Wirklichkeit keine richtungweisenden und selbstbestimmten Wahlen in Deutschland.


 

Die vermeintlichen Wahlen sind nur Scheinwahlen, damit wird den Deutschen eingeredet, dass hier eine echte Demokratie herrscht.

 

Aber das ist eine Täuschung.


 

Tatsächlich herrscht in diesem Land prinzipiell eine stark ausgeprägte Plutokratie (die Herrschaft des Geldes und der Reichen).


 

Denn, so ist es leider, weder unser sog. "Bundeskanzler oder unsere sog. Bundeskanzlerin", noch sonst jemand von aus der Politikerkaste, kann in Deutschland bestimmen, was für einen Kurs in den wichtigsten Fragen dieses Landes gefahren werden soll. Nur in eigentlich vollkommen unwichtigen Angelegenheiten dürfen (oder können) sie noch etwas entscheiden.


 

Aber solche Entscheidungen, wie z. B. das Abschaffen der Ländergrenzen, die sich fortsetzende Beschneidung des Existenzminimums für Deutsche bzw. Hartz IV Empfänger, werden nicht von deutschen Politikern nur allein bestimmt, sondern sie setzen diese Bestimmungen nur durch, die ihnen mehr oder weniger vor diktiert werden. Von wem? Das sollte sich jeder selbst beantworten können. Wer sich wirklich profund und wahrheitsgemäß informierten möchte, wird schnell dahinter kommen, welche Mächte uns wirklich beherrschen.


 

So wird dieses Land eigentlich nur von Darstellern, die wir z. B. tagtäglich in den Medien bzw. Talkshows sehen, regiert, die ihre politischen Ziele in der Tat aus dem Ausland, vornehmlich den USA, empfangen und umsetzen müssen.

Ja, und das muss jedem klar sein: Seit Ende des 2. Weltkrieges sind wir Deutsche nicht wirklich frei und souverän gewesen.

Hätte das deutsche Volk auch nur den geringsten Ansatz einer Wahl, würde es mit Sicherheit nicht so gegen sich selbst wählen.


 

Das muss auch einmal gesagt werden dürfen.


 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Glück ist unberechenbar von Lisa-Doreen Roth



Ein schönes Zuhause, ein sicheres Einkommen, eine kleine Tochter und viele Freunde.
Ina liebt ihr Leben in Hamburg und auf Sylt, mit Oliver und Klein-Julie, in dem Glück und Zufriedenheit regieren.
Ein Autounfall bringt diese heile Welt leider ins Wanken. Nach dem Unfall, bei dem Oliver zum Glück nur leicht verletzt wird, ist er seltsam verwandelt.
Seine Unbeherrschtheit und charakterlichen Veränderungen bringen Ina, Freunde, Chefs und Arbeitskollegen völlig zur Verzweiflung. Was ist nur los mit dem sonst so netten und hilfsbereiten Oliver? Starke Schmerzen machen ihm das Leben zur Hölle. In seiner Verzweiflung stiehlt er verschreibungspflichtige Schmerzmittel und ist unberechenbar. Eines Tages bricht er mit einem epileptischen Anfall an seiner Arbeitsstelle zusammen und ihn erwartet eine furchtbare Diagnose …

Ein Schicksal, wie es jeden Einzelnen von uns treffen kann ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Ballade vom armen kleinen Mädchen von Heinz-Walter Hoetter (Hoffnung)
Ohne meine Mutter springe ich nicht von Achim Müller (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Der Kirschbaum von Miriam Bashabsheh (Liebesgeschichten)