Andreas Rüdig

lasziv

Lasziv ist ein anderes Wort für unzüchtig. Laszivität ist immer dann gegeben, wenn der Wahrnehmung eines Gegenübers sinnlich-aufreizendes oder auch sexuell anziehendes anhaftet; dies kann auch dann der Fall sein, wenn eine solche Wirkung auf den Betrachter beabsichtigt ist. Ein Verhalten oder eine Situation kann eine unzüchtige Wirkung auslösen. Die laszive Wirkung geht von einem möglichen Sexualpartner aus.

Dieses große Kissen
hat viel Wissen
viele hübsche Weiblichkeit
macht dort die Beine breit
lockte dort den Mann
mit ihren Reizen an
nackter Körper, Schmollemund
taten ihren Liebreiz kund.

Ich bin ein Sittenwächter
Frauenkostverächter
kein Akt in der Kunstausstellung
Null Erotik in der Buchbestellung
Prüderie ist mein Leben
Kinder wird es niegeben

Doch dieses Foto, oh mein Gott
macht meine Lenden wieder flott
dieses Fleisch, so dralle Heit
nein, das geht nun wirklich viel zu weit
soll ich das Foto denn zerreißen?
mich entmannen, die M... abreißen?
mein Gewissen ist ganz rein
ich sperre die Schönheit bei mir ein
wie im alten Preußen: Nie schießen
im Keller will ich sie genießen

Doch die Frau ist eine Lusche
ihr Gesicht stammt aus der Retusche
und ihre Titten
sind in natura wie die Fritten
für Laszivität
ist es bei ihr zu spät"

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Rüdig).
Der Beitrag wurde von Andreas Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Oft himmelsnah: Lyrische Begegnungen von Rainer Tiemann



Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, wer Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen mag, wird Dinge erleben, die vielen verwehrt bleiben. Ihm werden Menschen begegnen, die sein Leben unverhofft bereichern.

Jeder, der sich bis heute ein wenig Romantik bewahrt hat, dem vor allem Menschlichkeit eine Herzensangelegenheit ist, wird gerne an diesen lyrisch aufbereiteten, magischen Begegnungen des Leverkusener Dichters Rainer Tiemann teilhaben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Andreas Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der verdreckte Spiegel von Andreas Rüdig (Humor)
Omas Pflaumenkuchen von Heideli . (Sonstige)
Ängste eines jungen GI von Rainer Tiemann (Krieg & Frieden)