Marlene Remen

GOLD UND SILBER

An manchen Tagen kommen so viele Erinnerungen zurück,
die zu einem Leben gehören, wie das Atmen und das Sein.
Wenn es schöne Erinnerungen sind, bringen sie die vergangene
Zeit sehr bildhaft zurück und für einen kleinen Moment bist
du mitten in ihnen. So wie diese Begebenheit, die mir Heute
Morgen in meinen Gedanken und in meinem Herzen war.

Es war vor ungefähr zwanzig Jahren, da war meine älteste Enkelin
überwiegend bei mir, durch die Berufstätigkeit meiner Tochter.
An einem schönen warmen Sommertag saßen wir Beide draussen
auf dem Hof, haben gemalt und gekuschelt, ich hielt sie in meinen
Armen, Ihr Haar leuchtete in diesen wunderschönen drei Farben,
von Blond bis hin zu hellem Braun, es sah aus, als ob ein Friseur
ihr Strähnchen gemacht hätte, aber es war ihr Naturhaarfarbe.

Ich liebte es, mir ihre wundervollen Locken um die Hand zu wickeln
und dann fragte ich sie : "Schätzlein, du hast so viele Goldene darin,
darf ich welche haben, dann wär ich ganz reich ?"  Sie sah mich an und
dann hat sie gelacht : "Ja Omi, du kannst sie haben, aber gibst du mir
dann auch ein paar von deinen Silbernen, ich möchte auch reich werden!"
Wir haben zusammen gelacht, haben uns gegenseitig ein paar Haare
ausgezupft und sie vor uns auf den Tisch gelegt. Wie sie in der Sonne
geglitzert haben, das sah sehr schön aus. Dann kam ein leichter Windstoß
und hat sie hoch gewirbelt und mit sich genommen.

Wir haben uns die schönsten Geschichten dazu dann überlegt und mit
einem strahlenden Lächeln meinte sie : "Omi, wär das schön, wenn ein
Vögelchen sie findet und damit sein Nestchen ganz schön ausschmückt.
Das wird dann das kostbarste Nest sein, welches dieser Vogel jemals hatte."
"Ja, lachte ich, das wäre schön und wer weiß, vielleicht wird es auch so sein
und unsere Haare, deine Goldenen und meine Silbernen, sie machen sein
Nestchen dann zu dem kostbarsten, was es jemals gegeben hat !"


G  O L D          U N D      S I L B E R

COPYRIGHT BY MARLENE REMEN

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Moto - Feuer der Liebe von Elke Anita Dewitt



Dieser Liebesroman vermittelt Einblick in Brauchtum des kriegerischen Volksstammes der Massai ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SONNTAGSGESCHICHTEN 17 von Marlene Remen (Gedanken)
Berlin ist die einzige Stadt... für Ingrid Grote von Kerstin Köppel (Erinnerungen)
Ein Tag mit Karli (witzig) von Margit Kvarda (Humor)