Georges Ettlin

Die Weltbühne als Vorzeichen des dritten Weltkrieges

Die Verhälltnisse bei hystorischen Weltgeschehen entsprachen einem logischen Ablauf,
diese Verhälltnisse könnte man als "Weltbühne" bezeichnen...
Diese Weltbühne hat sich neu seit Jahren aufgebaut und die Theaterleute üben schon!
Niemand will den dritten Weltkrieg, aber Weltkriege können bei einer besonderen
tehnisch-psychologischen Weltlage auch ungewollt entstehen: Sie sind dann nicht mehr zu bremsen,
auch deshalb, weil moderne Kriege nach der Logik eines Computerprogrammes konzipiert sind....

Vorzeichen :
Verlagerung der politischen Denk-Ebenen auf die "Computerintelligenz",die Weltweit aktiv ist.
Die Menschen sind Computerüberwacht und die erfassten Fakten können nicht durch
Menschen analisiert werden, da die erfasste Datenmenge viel zu gross ist.
Die Welt der Computertechnik hat aber keine Empathie,sie ist mitleidlos und basiert
eigentlich auf eine recht primitive Weise auf einem simplen Prinzip(101010...).

Umweltprobleme machen Angst, aber Angst ist immer ein schlechter Berater, wenn es um Waffentechnik und Krieg geht.
Es ist nun eine Zeit der Ignoranz und einer Angst,.die man nur durch Hedonismus betäuben kann.Man macht " Partys" und
man feiert sich selbst auf der Wohlstandsebene von Politikern und Milliardären.
Man produziert Volksdummheit durch Redeverbote und Manipulation des freien Denkens und durch die ambivalenten Kräfte der Kriminalität.
Gut und Böse werden zu veralteten Bergriffen, die man belächelt. 
Religiöser Fanatismus wird durch beabsichtigte Unwissenheit gefördert. Lüge und Wahrheit werden gleichwertig behandelt.

Kriege sind immer Raubzüge: Es gibt auch Raubzüge auf ungerechte  Ehre und Macht als Lebenszweck für Politiker und Milliardäre,die
selten weise sind, wenn auch manchmal recht  intelligent für kurzfristige Entscheidungen bezüglich des persönlichen Selbsterhaltes.

Nebenbei: Abiturienten werden dümmer..( zwanghafter Handygebrauch)

Es entstand die heutige Weltbühne für den Weltkrieg wegen Übervölkerung und die dadurch entstehenden Kleinkriege und Völkerwanderungen
in die vorläufigen Wohstandsländer der Aufklärung, Bildung und Arbeit.
Der dritte Weltkrieg wird wie zufällig entstehen und ist von den Menschen nicht gewollt. Die Welt wird von alten Männern regiert,
die in Bezug auf ihre eigene restliche Lebenserwartung keinen Krieg fürchten, sie wollen sich aber in ihrer zu kurz gewordenen
Lebens-Zeit  weiterhin noch ein bisschen vergnügen dürfen....
Sie bestimmen die Weltbühne der heutigen Zeit.

Beunruhigende Zeichen:

Man will das Bargeld abchaffen
Planung: Bargeldloser  Handel und Soziales gibt es nur für Menschen, die sich einen Chip unter die Haut einpflanzen lassen
Kinder demonstrieren naiv mit banalem angelerntem Grundwissen, ohne den Erwachsenen Lösungsvorschläge zu bieten.
Die weisse Bevölkerung der Erde hat  bemerkt, dass sie zahlenmässig in der Minderheit ist.
Insekten sind plötzlich verschwunden.
Man konzentriert sich politisch auf relativ unwichtige Nebenschauplätze
Man betätigt sich gerne als Sittenwächter um sich selber zu profilieren
Die Produkte der Plasticindustrie schwimmen in den Ozeanen
Die Samenzellen der Männer sind plötzlich von minderer Qualität.
Teile der einstmals seriösen Industrie arbeiten mit illegalen Tricks um Gewinne zu optimieren.
Die bürgerlichen Nützlinge in der Gesellschaft werden entwaffnet, Kriminelle kommen leichter an Waffen.
Gescheite Handwerker verschwinden und Milliarden-Bauprojekte werden von Abiturienten geplant und "ausgeführt".
Kindsköpfe staunen über die Weltraumfahrt und wollen unbedingt auch zum Mond.
Deutschland will keine Nation sein und verzichtet auf eine funktionierende Armee.
Die Amerikaner klinken sich als Schutzmacht für Europa aus, um Geld zu sparen.
Handel und Kriminalität sind global und grenzenlos.
Kinder "machen" ist ein soziales Risiko für Europäer.,,,usw.

***

c/G.E.
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Georges Ettlin).
Der Beitrag wurde von Georges Ettlin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.05.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Georges Ettlin:

cover

Alles - Nichts ist für immer von Georges Ettlin



Mein Buch beschäftigt sich mit Romantik, Erotik, gedanklichen und metrischen Experimenten, Lebenskunst, Vergänglichkeit und versteckter Satire .

Die Gedichte sind nicht autobiographisch, tragen aber Spuren von mir, wie ein herber Männerduft, der heimlich durch die Zeilen steigt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tragigkömodie" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Georges Ettlin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein Bandwurm kann Algebra von Georges Ettlin (Tiergeschichten)
… WA(h)L-FANG im Herbst von Egbert Schmitt (Tragigkömodie)
Rügen wurde etwas teurer von Rainer Tiemann (Reiseberichte)