Aylin

Mäuschen( Märchen aus dem Kanzleramt)

Mäuschen ( ein Märchen aus dem Kanzleramt)

 

Kannst du Klima, Julia? fragt die Merkel die Klöckner.

Weiß nicht, ich kann eher Nestle!

Wieso, bist du etwa schwanger? Um Gottes Willen, Angela, ich werde doch nicht schwanger, ich will mich doch voll und ganz für unsere Partei einsetzen. Nein, Nestlee, die mit dem feinen französischen Akzent.

Ja, die sind doch auch für Klima, Julia, weniger Zucker, weniger Fett, das ist doch auch Klima, oder?

Jaja, schon irgendwie, Angela. So einer französischen Wassermarke graben sie das Wasser ab. Klar sind die Klima, voll gegen Wasserverschwendung.

Sag ich doch, Julia. Also, mach Klima. Wir müssen was tun. Wir sinken immer mehr in der Wählergunst und im Herbst sind Landtagswahlen im Osten.

Aber die im Osten sind doch gar nicht Klima. Die sind doch mehr Migration.

Schon , aber sie vergiften das Klima und stell dir mal vor, neben der Kalaschnikow Bärbaum kommen noch die Panzer von der AfD. Auf den Osten müssen wir achten, Julia. Die Migrationsgegner stellen wir still mit den acht Gesetzen, die wir jetzt vor der Sommerpause durchgepaukt haben. Seehofer gibt auch Ruhe. Naja, schließlich möchten wir ja alle unsere Posten behalten, nicht wahr, Julia?

Klar, Angela, auf mich kannst du zählen. Möchtest du einen Kaffee, Angela, mit Milch oder ohne?

Nein, danke. Meine Güte, wären doch alle wie du. Die Annegret muss ich jetzt erst mal aus dem Verkehr ziehen, die hat ein bisschen zu viele Fehler gemacht. Sonst haben wir bald als nächsten Kanzler Merz. Die Leute wollen so was wie Merz sehen. Also schicken wir den Linnemann in die Talkshows. Wir brauchen wieder einen Bosbach. Ehrlich, unbequem und doch gut lenkbar.

Ja, ist gut, Angela. Ich sorge dafür, dass Linnemann in der nächsten Talkshow antritt. Die haben aber Annegret eingeladen bei „Was will Anne“.

Sag, Annegret ist auf einem Kongress für Klima.

Und wenn der Linnemann nicht kann? Amtor?

Um Gottes Willen, Julia. der Amtor hat noch den Riezo-Lacher am Jacket. Haste gehört, was der eine Journalist gesagt hat: Vergreist! Wir brauchen was Junges, was die Jugend verkörpert. Sag dem Linnemann, er hat gefälligst Zeit zu haben.

Ich glaube, das hat der Journalist so nicht gesagt, Angela.

Aber er hat es so gemeint! Die setzen unseren guten Jungen da diesen Hahnenkamm-Typen entgegen. Da wirkt der Amtor nicht so gut im Bild.

Wir könnten auch den Scheuer…

Nee, der hat demnächst mit der PKW-Maut für Innenstädte genug zu tun.

Wieso? Machen wir die denn, Angela?

Nein, Julia, aber wir sind Klima. Wir reden jetzt ein bisschen davon und dann kommt die Sommerpause. Und dann kommen die Wahlen im Osten und dann lassen wir es wieder einschlafen.

Ach so, ja. Genau, Angela, du bist einfach genial.

Weiß ich, Julia, weiß ich.

Und die Annegret?

Ja, die Annegret. Die habe ich gestern mal angerufen!!

Autsch.

Naja.

Und was machen wir dann mit Klima, Angela? Und mit Pflege? Und mit Migration? Und mit Wohnungen? Ich meine, wirklich jetzt?

Nix. Das lassen wir die SPD machen. Wenn es nicht klappt und es kann ja nicht klappen, sollen die sich doch die Finger verbrennen.

Genial, Angela.

Ich weiß, Julia, ich weiß.

Aber der Habeck…

Ja, das ist ein smarter Junge, Julia, attraktiv, Philosophentyp. Wir lassen die Bürger jetzt erst mal mit den Billigfliegern in den Sommerurlaub fliegen, grillen, bis die Eiche rußt, ihre Würstchen mit dem SUV beim Billigdiscounter holen und wenn die dann so richtig glücklich nach dem Sommer wählen gehen, dann setzen wir ihnen den männlichen Ziemiak hin, in Jeans und offenem Hemd…Und wenn das Wetter jetzt weiter mitspielt und es so kühl bleibt, dann ist Klima sowieso out.

Genial, Angela, genial. Darf ich mal was fragen, Angela?

Nein, ich möchte keinen Kaffe mehr.

Äh, ich meine, der Welke hat dich in seiner Satiresendung „Die Unsichtbare“ genannt.

 

Ach, der Welke. Ich bin doch da, Julia, merkste doch, oder?

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Aylin).
Der Beitrag wurde von Aylin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Roathauberl, da Tatschgakini und ihre Freind von Jannes Krinner



Althergebrachte Märchen in steirischer Mundart lyrisch erzählt: Durch seinen Wortwitz und die überraschenden Pointen werden die Märchengedichte von Jannes Krinner zu einem originellen Lesevergnügen - nicht nur für SteirerInnen.

Die Illustrationen des Steirischen Künstlers Hans-Jörg Fürpaß erhellen zudem den imaginativen Raum des Buches - und laden die Leserin und den Leser ein, darin auch zu verweilen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Aylin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Und immer ruft der Wahlkampf von Aylin . (Gesellschaftskritisches)
Zähne von Norbert Wittke (Satire)
Du böser, böser Junge..., Teil I. von Klaus-D. Heid (Unheimliche Geschichten)