Marlene Remen

DAS HAUS AM MEER IV

Ein paar Tage später stand Ginette mit sorgenvoller Miene vor dem Haus,
als Jorge aus dem Ort zurückkehrte. Sogleich fragte er sie, was geschehen sei.
"Ach Jorge, ich mache mir Sorgen um Madame, es geht ihr heute nicht gut,
wollte auch gar nicht aufstehen. Ausserdem bat sie mich, Abbe Pierre und
Maitre Girault kommen zu lassen. Das kann nichts Gutes bedeuten, ich hab
den Beiden schon Bescheid gegeben. Sie kommen gegen Mittag."
Nun weinte Ginette fast und Jorge nahm sie in den Arm, um zu trösten.
"Warten wir erst mal ab, vielleicht ist es ja auch nur ein kleiner Schwächeanfall
bei Madame und sie muß sich ausruhen, bedenke ihr Alter, Ginette !"

Doch auch er, Jorge, machte sich Sorgen um Madame, sie wirkte in letzter Zeit
so zerbrechlich und voller Traurigkeit. In seinem Gartenhäuschen überlegte er,
womit er ihr eine Freude machen konnte und da konnte es nur etwas geben,
was sie liebte. Ja, er würde einen großen Strauss Rosen zusammenbinden,
von jeder Farbe eine und sie ins Haus bringen, damit Ginette sie ihr brachte.
Das tat er auch sogleich und es wurde ein wundervoller Strauss der schönsten
Rosen aus den Beeten. Madame wäre etwas eingeschlafen, teilte ihm Ginette mit,
die Rosen brächte sie sofort ins Zimmer, darüber wird sie sich freuen.

Gegen 14.oo Uhr fuhr der Wagen von Maitre Girault in die Einfahrt zum Haus
und er und Abbe Pierre stiegen aus. Sie gingen ins Haus und kamen nach zwei
Stunden hinaus in den Garten. Maitre Girault rief Jorge zu sich und bat ihn,
mit ihm an das hintere Ende des Gartens zu gehen. Jorge wußte, was dort war,
es war die Familiengruft von Madame de Richard. Mit einem Schlüssel öffnete er
die schwere Tür und sie traten ein. Kühle, abgestandene Luft empfing sie und
sie überfiel ein Schaudern.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.06.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Momentaufnahmen des Lebens: Gedichte über Alltägliches und Besonderes von Marion Neuhauß



Kleine Begebenheiten des Lebens, die uns zum Schmunzeln bringen oder zum Nachdenken. Die 35 Gedichte nehmen sich dieser Momente an und lassen sie -unterstützt von sorgsam ausgewählten Fotos- intensiv wirken. Ein tolles Geschenk!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Romantisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

WIE EIN VOGEL FLIEGEN von Marlene Remen (Gute Nacht Geschichten)
Ein bisschen Liebe von Klaus-D. Heid (Romantisches)
MEINE e-Stories STORY von Siegfried Fischer (Autobiografisches)