Monika Schmeinta-Maier

Depression durch die Wechseljahre

Hallo 

warum schreibe ich das hier so öffentlich? Ist es nicht intim und biete ich damit nicht Angriffsfläche?
Oder aber trauen sich dann mehr auch darüber zu schreiben oder reden?

ihr wisst ja ich bin 53 und in den Wechseljahren und so gut wie alle Symptome meinten bei mir bleiben zu können.
Mit den meisten komme ich noch ganz gut klar, aber mit meinen massiven Stimmungen nicht. Von einer Sekunde
zur anderen fühle ich mich völlig alleine, wertlos und leer. Zuvor war ich noch fröhlich, optimistisch und voller 
Tatendrang. 

Meine Familie bekommt dann den Frust in mir ab. Und ich kontrolliere mich im Spiegel und höre die Uhr ticken 
mich werde oder bin schon alt. Ich kann nicht mehr so wie vor einigen Jahren und Angst überkommt mich.
Muss ich mich anders kleiden, muss ich mich anders benehmen, werde
ich überhaupt noch wahr genommen, ernst genommen oder wird über mich gelacht?

Auf der einen. Seite weis ich was ich geleistet habe und kann und auf der anderen Seite
fühle ich mich klein und Vergleiche mich mit anderen Frauen wie die leben und sind.

was kommt noch alles auf mich zu? Schlaflos liege ich dann wach und zermartere mir meinen Kopf.
Bin ich jetzt eine gute Mutter? Höre ich hin. Verstehe ich die Nöte die mein Mann hat?
Wie kommt meine Mutter klar- meine Familie? Braucht meine beste Freundin mich?

Und wie sehen mich Fremde?

Naiv war ich ja schon immer und übersensibel und durch meinen Schwindel
sehr angeschlagen aber dieses schwarze Loch ist mir fremd
und ich fühle mich beklemmt und tief melancholisch.

Und bitte jetzt keine Panik schieben - meine Ärzte wissen Bescheid 
ich bekomme jederzeit Hilfe ... ich muss es nur sagen.

Und ich kann darüber reden und schreiben und habe meinen Alltag 
noch im Griff. So wie mich gerade meine Hormone im Griff haben.

Ich werde auch einen Hormontest machen lassen zur Sicherheit.

Und ich werde mir selber endlich verzeihen welche Dummheiten ich
schon gemacht habe auf kosten meiner Familie und mir selber 

ich kann es nicht mehr ändern aber endlich damit abschließen 

ich wünsche dir ... komm gut klar 

lg
Monika

senn immer wenn ich dachte es geht nicht mehr
wurde ich getragen, behütet und gesegnet 

und so ist es auch jetzt 



 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Monika Schmeinta-Maier).
Der Beitrag wurde von Monika Schmeinta-Maier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.07.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gefangen Im Tropischen Paradies von Peter Splitt



Sie lieben Kreuzfahrten, tropische Länder, die Karibik, Kuba? Dann ist mein neustes Buch, mit meiner Lieblingsgeschichte, genau das richtige für Sie:

Aufregende Abenteuer, Menschliche Verwicklungen, Die Extreme von Angst und Gefahr, Tropische Schauplätze

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Monika Schmeinta-Maier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Kleid ist mir zu eng von Monika Schmeinta-Maier (Autobiografisches)
Erinnerungen an 1944 (Zweiter Teil) von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
Ganymed 1 von Paul Rudolf Uhl (Science-Fiction)