Siebenstein

Goetzenhain

Teile des Lebensbaums sollen zerbrochen sein,
man wuenscht den Tikkun.

Zvi, Frank, Falk und Frey,
frisch, fromm, froehlich, frei,
sehnten sich den Messias herbei.

Jesus ist fuer ihre heutigen Juenger nicht bindend,
drum treiben sie die heilige Suende,

damit aus dem Boesen das Gute erstehe,
muesse man die Voelker quaelen.

Eine Mischung aus Kabbalismus,
Sabbatialismus
und scheinchristlicher Theosophie
befluegelt beim okkulten Sadismus
ihre Phantasie.

Dieser Horo-Witz,
inspiriert durch den Eybel-Schuetz,

haut am End´ in der aufgehenden Morgenroethe
wegen Alberts Pike
jeden Meister vom Stuhl,

weil Theodor vom guten Rat
von Jehovas Gebot abgewichen war.

Es verblasst eines Ehr-Manns Warnung
auf dem Weisshaupt am Hirschfeld
beim Rothschild am Moli-Tor
im Gross-Orient.

Dort jagte einst insgeheim ein Hess im Goetzenhain in der Dreieich
beim offen´ Bach in der Naeh´ der Franken Furt am Main.

Die Loge der Toleranz
vollzieht den Eiertanz

waerend des Schabbads zu Lubawitsch
in der Gemeinschaft des Johannis im schottischen Ritus.

Im Bibelbuch Jesaja,
Kapitel 5, Verse 18 und 19
steht beschrieben,
was mit denen geschieht,
die solchen Wahnsinn treiben.

Die vereinigte Gross-Loge
folgt der satanischen Luege.

Der Welt Satans scheinheiliger Messias
aus dem Staate Isreal
muss scheitern beim scheinheiligen 3ten Tempel
in Jerusalem.

Zu Fuerth Warburg sich fuer eines Kis-Singers Gesang
als schlechte Feste wird erweisen,
wenn in Harmagedon brennt der Boehmer-Hain.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siebenstein).
Der Beitrag wurde von Siebenstein auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Glück ist unberechenbar von Lisa-Doreen Roth



Ein schönes Zuhause, ein sicheres Einkommen, eine kleine Tochter und viele Freunde.
Ina liebt ihr Leben in Hamburg und auf Sylt, mit Oliver und Klein-Julie, in dem Glück und Zufriedenheit regieren.
Ein Autounfall bringt diese heile Welt leider ins Wanken. Nach dem Unfall, bei dem Oliver zum Glück nur leicht verletzt wird, ist er seltsam verwandelt.
Seine Unbeherrschtheit und charakterlichen Veränderungen bringen Ina, Freunde, Chefs und Arbeitskollegen völlig zur Verzweiflung. Was ist nur los mit dem sonst so netten und hilfsbereiten Oliver? Starke Schmerzen machen ihm das Leben zur Hölle. In seiner Verzweiflung stiehlt er verschreibungspflichtige Schmerzmittel und ist unberechenbar. Eines Tages bricht er mit einem epileptischen Anfall an seiner Arbeitsstelle zusammen und ihn erwartet eine furchtbare Diagnose …

Ein Schicksal, wie es jeden Einzelnen von uns treffen kann ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Geschichten aus der Heimat" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Siebenstein

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Recht zu Nuernberg von Siebenstein . (Wahre Geschichten)
Vom Harz in die Rocky Mountains von Karl-Heinz Fricke (Geschichten aus der Heimat)
Sternstunden von Helga Edelsfeld (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)