Billy Grosz

Das Mädchen mit dem gold-gelockten Haar

Ihre goldenen Locken wehen im Wind,
Ihre Tränen tropfen auf Schutt und Asche,
Ihre Füße sind bedeckt von Dreck,
Ihre Kleider sind gewaltsam zerrissen,
Ihr Zuhause ist nun nicht mehr.

Es ist Nacht und es scheint als würden die Sterne vom Himmel fallen. Die Stille ist mit nichts auf Erden vergleichbar. Betäubt durch Schmerz hält das einst strahlend freudige Kind die warme Hand ihrer Mutter. Ihre großen blauen Augen sehen zu ihr herab. Ihr Körper liegt reglos zwischen den Ruinen und den Erinnerungen. Träne um Träne, kamen der Mutter am Grund nah'. Es scheint als sei das kleine Mädchen nun ganz allein auf Erden. 
Die Knie des Mädchen berühren den weichen Schutt und die kleinen Hände krallen sich in den dicken Mantel, als die kalten Finger der Mutter durch ihre entglitten. Das Schluchzen wird unerbitterlich - Stunde für Stunde.

Ein Harnisch angelegtes Fahrzeug fährt empor. Wie ein Wolfsrudel zieht es seine Gefährten hinterher. Männer in Uniform und mit verbitterten Gesichtern stürmen in die übrig gebliebenden Häuser. Schüsse und Schreie harmonieren. 
Das kleine Mädchen ließ den Blick nicht von ihrer Mutter weichen, derer Haut sie frei von Schutt hält. Erfüllt von Angst krabbelt sie zwischen die Arme ihrer Mutter und spürt ihre eiskalte Nase im Nacken. Ihre Gedanken kreisen nur um eine Frage "Mama wann wachst du auf?".

 

Ein Soldat, der von dem Schluchzen eines Kindes zu den Ruinen gelockt wird, kniet sich wenige Meter entfernt in die weiße Asche. Zu tiefst gerührt legt er sein Gewehr ab und trottet vorsichtig zu dem Mädchen und ihrer Mutter. Er wusste, daß seine Kameraden in dieser Nacht Bomben auf das kleine Städtchen warfen. Ganz gleich welche Opfer das mit sich bringen würde.

Unwissend sehen die blauen Augen zum Fremden hinauf und erstarren vor Angst. Nicht ein Mal wagt sie zu blinzeln. Die Erinnerung an seine Familie daheim packt ihn, als er ihre großen feuchten Augen sieht. Er hat alles verloren. Frau und Kind.
 
Die dicken schwarzen Wolken verdecken den strahlend blauen Himmel und machen den Morgen trostlos grau. Nicht ein einziger Sonnenschein dringt zu dieser schweren Stunde durch die Wolkenmasse. 
Die ersten Tropfen fallen vom Himmel. Direkt auf die Beiden. 
Der Soldat streckt dem jungen Mädchen seine Hand entgegen, als seine Kameraden nach ihm riefen. Eine kleine zitternde Hand packte seine und zieht sich mit letzter Kraft aus den bereits steifen Armen einer blassen Frau. Völlig erschöpft fällt das Mädchen in die Arme des Soldaten.
Vorsichtig trägt er sie, zusammen mit dem Gewehr über der Schulter hägend, zu seinen Kameraden. Diese jedoch nehmen ihre Gewehre zur Hand und zielen auf das Mädchen mit dem gold-gelockten Haar. Das Kind auf seinen Armen klammert sich fester an ihm, als die Soldaten ihre Gewehre anlegen und die Beiden auf eine Sprache anbrüllen, die das Mädchen nicht versteht. Sie dreht sich fort von den roten Fahnen und blickt zu den vertrauten Ruinen. 

Der Regen prasselt auf die Erde nieder. Die Männer hören nicht auf zu brüllen bis der Soldat sein Gewehr fallen lässt.
Seine Hände halten das Kind mit all seinen Mut und all seiner Kraft. Doch die Soldaten zählen bereits von Zehn runter. 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Billy Grosz).
Der Beitrag wurde von Billy Grosz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wir haben Wehen: Mythen und Irrtümer aus dem Kreißsaal von Silvia Pommerening



Dieses Buch ist ein Geburts-Crash-Kurs mit lustigen Geschichten und lehrreichen Erfahrungen aus dem Kreißsaal, einem Ort, welcher alle nur denkbaren sozialen und kulturellen Individuen unter einem Dach vereint. Angefangen beim jungen Kevin, selbst erst den Windeln entsprungen, der zwischen Handy spielen und Kippen rauchen, das erste Mal Vater wird, bis hin zur spätgebärenden Oberstudienrätin, mit ihrer eigens für die Geburt mitgebrachten Celine Dion-CD. Tja, wenn es ums Kinderkriegen geht, sind halt alle gleich! Fernab vom Fachchinesisch der Mediziner erhalten Sie hier praktische Tipps, die durch einfache Zeichnungen verfeinert und mit dem nötigen Humor gesalzen wurden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Krieg & Frieden" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Billy Grosz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

… ach, – „NUR” ein alter Klavierstuhl …!? von Egbert Schmitt (Krieg & Frieden)
Davids Land von Monika Klemmstein (Abschied)