Francois Loeb

LÜGENWAHREN

LÜGENWAHREN
Lügen? Bewahre, ich lüüüge nie! Niemals! Lügen ist etwas für schwache Charaktere!“, behauptet keck der Mann der eine Lüge gestern in Twitter Kurznachrichtendienst über mich veröffentlicht hat. Schaut mir dabei ohne jede Scham in meine Augen. Ich halte seinem Blick stand, denn was er da über mich veröffentlichte wird mein Leben in eine Ruine verwandeln. Meine steile Karriere vernichten. Einen ‚Shitstorm‘ hat der Text bereits an frühen Morgen ausgelöst. Einen Strom (ist eindeutig die bessere Schreibweise als Storm) der sich über mich ergießt, als ob ich nackt unter dem Rheinfall in Neuhausen am Rhein stehen und von den Wassermassen beinahe erschlagen würde. Wie kann ein Mensch den ich zuvor als meinen Freund betrachtet habe so niederträchtig handeln. Unverständlich ist das für mich, was ich ihm auch offen mit scharfen Worten ins Gesicht schleudere. Doch die Worte, so spitz diese auch sind, prallen an seiner Gesichtshaut ab, als sei in seinem Inneren der Gesichtswischer eingeschaltet worden.
„Ich sage dir erneut ich lüüüüge nicht (ein weiteres ü ist auf seiner Zunge in der Zwischenzeit gewachsen)! Lüüüüüge nicht!“
„So gemein was Du da gepostet hast!“
„Ist aber wahr, so wahr ich vor Dir hier aufrecht dastehe.“
„Du bist ein Lüüüüügner!“
Lebst Du hinter dem Mond?“
„Weshalb?“
„Noch nie vom Lügendetektor vernommen?“
„Lügendetektor! Klar! Dem solltest Du Dich unterziehen!“
Und von der genialen Gegenerfindung?“
„Hmmm?“
„Ja, dem Lügenwahrer?“
„Wie? Was soll das?“
„Neuste Erfindung! Facebook Nutzer, Twitterer, Instagrammer, selbst Präsidenten nutzen den Lügenwahrer! Eine neue Entwicklung der Künstlichen Intelligenz! Lügen zu Wahrheit wandeln! Ganz einfach. Auf einen Klick! Die Lüge in den Apparat geschoben und sie wird wahr. Entspricht darauf der Wahrheit. Kann wahrhaftig dann als Wahrheit im Cyber und darüber hinaus verbreitet werden! Noch nie aufgefallen? Dann lebst Du wirklich hinter dem Mond, Jupiter nochmal …!!“
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Francois Loeb).
Der Beitrag wurde von Francois Loeb auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Takt der Tage von Ilse Dunkel



„Im Takt der Tage" ist wirkliche Lyrik. Ganz unverbrauchte Wendungen und Bilder findet man in den Texten, und fast immer haben die Gedichte eine philosophische Tiefe. Sie sind (objektiv) wahr und gleichzeitig authentisch gefühlt. Das macht den Reiz dieses Buches aus. Immer wieder ist es die Wonne des Augenblicks, die Ilse Dunkel beschreibt, das Sich-Fallen-Lassen und Genießen im Jetzt. Der Augenblick - er ist das stille, verborgene Thema, das sich durch die 68 Seiten dieses Buches zieht. Die Angst, dass der Moment bleiben möge - und doch immer wieder die Hoffnung, dass sich alles noch weiter entwickelt und nach vorn stürmt. Vorfreude, himmelwärts, zum Gipfel. „Der Gipfel / höchster Genüsse / in der Höhenlage / aller Möglichkeiten", wie die Autorn schreibt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Francois Loeb

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

UNGEZÜGELT von Francois Loeb (Groteske)
Seitenschläfer schnarchen selten von Fritz Rubin (Alltag)
Gebrochener Lebenswille von Michael Reißig (Trauriges / Verzweiflung)