Paul Rudolf Uhl

Alpenrosen

Iatzt miassn s wieda ja vabliahn…

De Bleame san ja wirkli schee!

De Ojmarosn san da Grund,

zweng dene i in d Berg gern geh!

 

Mia sogn ma „Ojmarausch“ dazua

und - dass a Rhododendron is,

a  Heidekrautg‘wächs aa no – Bua -

des woaß fast koana, des is gwieß…

 

Se wachsn, wo s aa Latschn* hat.

`S gibt oa Art, do san d Blattl braun

(bloß hintn drauf)  - gej do bist platt!

San jednfojs schee o zun schaugn…

 

Ojmarausch und Edlweiß –

ew‘ga Firn und Gletschereis –

und mia zwoa ghearn aa dazu,

Sennerin und Sennersbua…°

*Krüppelkiefer   °Liedtext                     P.U.  15.08.119

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Essays" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Menschen, Götter und Gelehrte 2) von Paul Rudolf Uhl (Fragen)
Die Frau ohne Hund von Margit Farwig (Wahre Geschichten)