Heinz-Walter Hoetter

Heiwahoe´s Weisheiten, dumme und kluge Sprüche - Teil 1

 


 

"Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines verstorbenen Patienten hergeht, folgt wohl möglich die Ursache der Wirkung."


 

Ein Gepard ist, wenn er steht, ein Stehpard.


 

Irren ist menschlich, sprach der Igel und stieg von der Drahtbürste.


 

Ein kalter Bauer muss nicht unbedingt ein toter Bauer sein.


 

Vor dem Fall kommt das Stolpern.


 

Nasenbohrer holen stets das Beste aus sich heraus.


 

Je leichter der Sinn, desto größer der Unsinn.


 

Der Mensch hat fünf Sinne, und die sind: 1. Der Unsinn, 2. Der Wahnsinn, 3. Der Blödsinn, 4. Der Schwachsinn und 5. Der Stumpfsinn.


 

Die Zeit läuft bei hoher Geschwindigkeit langsamer ab.


 

Die Behauptung: "Du bist ein Niemand!", kann logisch betrachtet nicht stimmen. Denn ein Niemand ist ja schon etwas, nämlich ein Niemand.


 

Frage: Was macht ein Leprakranker auf dem Fußballplatz?
Antwort: Na klar! Er fault.


 

Das Thema "Abwasser" muss ganz schnell "geklärt" werden.


 

Geld arbeitet allemal besser als Hirn und Hand.


 

Erfahrungen, die man macht, muss man nicht unbedingt auch verstehen.


 

Es ist sinnlos, über den Sinn der Sinnlosigkeit nachzusinnen, denn darüber nachzusinnen, was die Sinnlosigkeit denn für einen Sinn hätte, macht keinen Sinn, weil es sinnlos ist, über den Sinn der Sinnlosigkeit nachzusinnen. Das macht doch Sinn – oder?


 

In meinem Leben sind mir schon viele schräge Vögel begegnet. Aber keiner davon konnte fliegen.


 


(c)Heinz-Walter Hoetter

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der kleine Kobold Mallefitz von Sabine Kwyas



Nach hundert Jahren unbeschwerter Kindheit bekommt der kleine Kobold Mallefitz von seiner Mutter seine zukünftige Lebensaufgabe erklärt. Da Kobold en Menschen als Schutzengel dienen, bekommt auch Mallefitz einen kleinen Schützling zugewiesen, den er vor den alltäglichen Gefahren bewahren soll. Es ist das kleine Mädchen Lea, dass Mallefitz mit ihrer Ungestümheit und ihrem Temperament ganz schön auf Trab hält. Doch da der fleißige Kobold sich vorgenommen hat, der beste Schutzengel der Welt zu werden, läßt er Lea niemals aus seinen wachsamen Augen und verhindert somit oftmals die kleinen Unglücke des Lebens. Bis zu dem Zeitpunkt als sein Schützling schwer krank wird und sich ihm überstarke Gegner in den Weg stellen, da beginnt für Mallefitz ein Kampf auf Leben und Tod.
Wird es ihm jetzt immer noch gelingen der beste Schutzengel auf der Welt zu werden und seine liebgewonne Lea vor dem schlimmsten Unheil ihres Lebens zu bewahren.?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wer suchet, der findet von Heinz-Walter Hoetter (Horror)
Menschen im Hotel XII von Margit Farwig (Sonstige)
Pilgerweg VI. von Rüdiger Nazar (Abenteuer)