Ursula Rischanek

Aus dem Leben eines kleinen weißen Hundes....🐾 Tagebuch 22.8

Tagebucheintrag 22.8.
Aus dem Leben eines kleinen weißen Hundes....
🐾🐾

Hallo Freunde,
 
ich bin's wieder, die Daisy oder aber auch Flora of Lamberg Castle... ja der Name ist Programm, auch weil ich den Garten und darin all seine herrlichen Blumen und Gewächse liebe.

Wobei, eigentlich ist das ganz einfach, die Sache mit den Gewächsen nämlich - die meisten Pflanzen, Blätter und Blüten bei mir in meinem neuen Zuhause heißen PFUI oder aber auch AUS!
Also so gesehen eigentlich einfach zu merken, obwohl sie so unterschiedlich aussehen, riechen aber vor allem schmecken! Versteh' die Frau gar nicht was die so hat, wenn ich überall kosten möchte... nun wollen wir mal nicht so sein, dann lasse ich es eben und beschäftige mich mit meinem Ochsenziemer, der riecht auch besonders gut - für mich jedenfalls.

Eine Sache ist jedoch äußerst unangenehm - habe schon seit meinem ersten Tag hier immer dieses blöde rote Ding um den Hals bekommen, sogar noch mit Verlängerung dran.

Doch davon ein anderes mal, nun bin ich wieder einmal hungrig und es gibt was zu essen!

Tschüss bis zum nächsten mal Leute!
Eure Daisy

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ursula Rischanek).
Der Beitrag wurde von Ursula Rischanek auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Geliebt und gehaßt von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiergeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Ursula Rischanek

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Aus dem Leben eines kleinen weißen Hundes....🐾 Tagebuch 31.8 von Ursula Rischanek (Tiergeschichten)
TINI von Christine Wolny (Tiergeschichten)
BURKA von Christiane Mielck-Retzdorff (Lebensgeschichten & Schicksale)