Gherkin

👨Die ganz großen Missverständnisse dieser Welt👵




(Und die hieraus entstehenden, mehr oder weniger bizarren Geschehnisse)




Heute: Folge 41.389




Im Aufsehen erregenden Prozess gegen den Mehrfach-Mörder, Wasseruhren-Ableser Dr. Manfred Ungemach, im Gericht zu Schöllkrippen, Marktplatz 1, am Freitag, dem 30.08.2019, drängte sich die Schar der Schaulustigen in Massen zum Gerichtsgebäude. Heute und morgen sollten die Kreuzverhöre stattfinden.

Ein Reporter konnte die Ehefrau des leider immer noch nicht geständigen Mörders im Trubel erkennen. Laut rief er ihr zu: „Hallo, Frau Ungemach, hallo, Frau Mörder Ungemach, hören Sie bitte... Will Ihr Mann morgen gestehen?“

Die ältere Roswina Traubenfrost, direkt hinter ihm, verstand allerdings dies: „Ist Ihr Mann schon in den Wehen?“

Erbost drosch sie mit ihrem Regenschirm, denn der Wetterdienst hatte leichte Schauer-Neigung gemeldet, auf den Reporter ein: „Männer können doch keine Kinder bekommen, Sie Dämlack! Und wenn doch, dann wäre der gute Mann sicherlich aufgrund seines ähm anderen Umstandes wegen in einer Klinik, aber mitnichten hier vor Gericht! Hochschwanger! Sie sind dumm, jawoll. Dumm. Sie haben einen Fehler begangen!“

Der Reporter Jockel Schoof, 39: „Ich begehe keine Fehler, ich löse grundsätzlich alle Kreuzworträtsel mit dem Edding, Madame!“ Spricht´s, zerbricht den schönen Regenschirm der alten Traubenfrost und wirft ihn achtlos in die zum Eingang strömende Menge. Ruft erbost, im Dialekt: „Altes Orschloch, Blind-Schaluppe!“

Doch Roswina verstand: „Kalter Borschtsch ist eine Suppe!“ Immer noch etwas sauer, ihres fast neuen Schirmes wegen, und weil doch auch Regen gemeldet worden war, aber doch auch schon wieder leicht versöhnlich gestimmt, ruft sie zurück: „Aber das weiß ich doch, mein Jungchen...“ Sie sieht Schoof erstmalig direkt an und denkt: „Nicht mal so unflott, der Kleine...“

Und so kamen Oma Traubenfrost, 71, rigoros, dominant und fast taub, und Jockel Schoof, 39, etwas devot, mit Hang zur deutlich älteren Frau, zusammen. Es hatte aber mal so richtig gescheppert: Beim gemeinsamen Regenschirm-Kauf.

Frau Mörder Ungemach musste leider die Scheidung einreichen, denn ihr Gatte, Dr. Manfred Ungemach, wurde am letzten Prozesstag, gänzlich ohne jedes Geständnis, zu  5 x lebenslänglich verurteilt. Er beging irgendetwas mit "S" in seiner Zelle, mit einem Betttuch. Genaueres weiß man hier leider nicht. Mag sein, es war "Sodomie". Wir müssen Frau Traubenfrost befragen. Die hört immer ganz genau hin.



Für heute ist Regen angekündigt worden. Das Tragen eines Schirmes erscheint daher sinnvoll.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gherkin).
Der Beitrag wurde von Gherkin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.08.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

SILLE: Ein Engel hat's nicht leicht von Sille Rumpf



Eine Auswahl heiterer, nachdenklicher, trinkfreudiger und verrückter Gedichte und Lieder mit und ohne Engel der liedermaching-sille in Bochum.
Hin und wieder natürlich Ruhrgebiets-Slang.
Aus Madonnas Hit Material Girl wird ein geldgeiles Weib, das in einer geldgeilen Welt lebt.
Der Goldne Mond wird etwas anders empfunden als bei Goethe.
Es geht auch um einen Alten Nieselprim, die Spaßbremse Frau Hartmann, die im Viervierteltakt Walzer-tanzende Mathilda und durchzechte Nächte. Für den Schauspieler Leonardi di Caprio ist ein Lied dabei, und auch eins über den Liedermacher Reinhard Mey.
Mit Illustrationen der Künstlerin Stachel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gherkin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DIE KINDERPSYCHE UND DER SANDKASTEN-BLUES von Gherkin . (Leben mit Kindern)
Der Erste Kuß von Rita Bremm-Heffels (Skurriles)
Die Erlösung von Michael Reißig (Trauriges / Verzweiflung)