Heinz-Walter Hoetter

Heiwahoe´s Weisheiten, dumme und kluge Sprüche - Teil 8

 

 

Selbst dann, wenn man aus weiter Ferne in der finstersten Dunkelheit den schwachen Schein einer Kerze sehen würde, reichte das aus, um an das Licht zu glauben.



So, jetzt hole ich mir noch einen runter. Ist doch egal. Ich meinte den Eierlikör von oben aus dem Regal.



Irren kann nur der Wissende.

 

Ein dummer Mensch kann nicht irren.

 

Bei jemandem schlafen ist etwas anderes, als mit jemandem beischlafen.

 

Dummheit geht ja noch. Aber wenn man auch noch stolz darauf ist, ist das der Gipfel der Arroganz.

 

Ich bin immer enttäuscht darüber, wenn ich in einem Menschen etwas gesehen habe, das eigentlich gar nicht existiert hat.

 

Je höher man aufsteigt, desto dünner wird die Luft zum Atmen.


 

Die Menschen von heute kennen zwar vor allem die Preise, aber nichts vom Wert.

 

Der Tod ist wie ein Dieb. Er nimmt uns das Leben.

 

Wer nichts hat, der kann auch nichts verlieren.

 

Ich weiß genau, worüber das Schicksal lacht. Wenn wir nämlich anfangen zu planen.

 

Ich gebe zu, dass ich ein TRÄUMER bin. Deshalb denke ich auch anders wie der Rest der Welt.

 

Man sollte sich von Tatsachen nicht verwirren lassen.

 

Die Fehler anderer beurteilen viele Menschen wie Staatsanwälte. Wenn es um ihre eigenen Fehler geht, wie Verteidiger.


 

Den Gedanken keine Schranken!


 

Ich wurde nicht danach gefragt, ob ich leben will. Also soll mir auch keiner sagen, wie ich zu leben habe. Basta!


 

Haare wachsen auch nicht schneller, wenn man daran zieht.


 

Das, was neu ist, stellt sich bisweilen als das vergessene Alte heraus.

 

Seine Feinde kennt man oft besser als die eigenen Freunde.

 

Soll man lieber verrückt leben oder soll man sich lieber normal langweilen?

 

Wir halten uns nur an die Grenzen, die wir uns selbst setzen.

 

Wer nichts Gutes erwartet oder erhofft, dem kann so schnell ein Übel nichts anhaben.

 

Fehler machen nur diejenigen, die nichts aus ihren Fehlern gelernt haben.

 

Der 2. Platz ist immer für den ersten Verlierer.

 

Ein Holzkopf ist ein Kopf aus Holz.



Ein Holzkopf kann aber auch ein Mensch sein, der sich besonders dumm anstellt.


 


(c)Heinz-Walter Hoetter

 

 


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tagebuch "Nr. 13" von Brigitte Wenzel



Lebensgeschichte, Erwartungen und Träume waren bisher planbar bis an einen bestimmten Punkt…

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gesammelte Werke von Heinz-Walter Hoetter (Sonstige)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Zufall ? Vorbestimmung ? autobiographisch ! von Rüdiger Nazar (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)