Sabine Brauer

Abschied vom Sommer

Nach stürmisch kalten Tagen zeigte der Sommer am Wochenende noch einmal sein liebliches Gesicht, mit lauen Winden, einem fast wolkenlosen Himmel und Sonne pur. Wen wundert´s, wenn es da keinem in der Wohnung hielt. Und auch wir holten unsere E-Bikes raus und radelten in den blauen Tag hinein. Der Duft von Gegrilltem zog in unsere Nasen, was den Appetit anregte. Menschen in Gartenstühlen dösten. Eine ältere Frau hatte ganz ungeniert ihre nackten Füße auf den Tisch gelegt und schnarchte stillvergnügt vor sich hin. Ein friedliches Bild.

Mit trockenen Kehlen steuerten wir ein Café beim Gut Stiekelkamp an und wurden im Garten mit Tee und Buchweizentorte gestärkt. Es war das zweite Mal in meinem Leben, dass ich solch einen Kuchen aß, denn er wird hier in der Region fast gar nicht angeboten, doch er schmeckte köstlich. Nach der Ruhepause ging es weiter zum Timmeler Meer, wo emsiges Treiben herrschte. Das Thermometer kletterte auf 24 Grad, was uns den Schweiß aus den Poren trieb und wir die Jacken auszogen und im Fahrradkorb verstauten. Man sah Leute in Tret- und Motorbooten übers Wasser schippern und Spaziergänger flanierten am Deich entlang. Von einer Bank aus sahen wir dem bunten Treiben zu. Doch irgendwann wurde es uns zu quirlig und wir setzten unsere Fahrt über einsame Radwege, die durch abgemähte Wiesen führten, die diesen unvergleichlichen Geruch von gemähtem Gras haben fort. Mit dem weiten blauen Himmel über uns und einer heiteren Zufriedenheit im Herzen durchquerten wir noch einige Dörfer und traten dann den Heimweg an.
Zuhause angekommen merkten wir auch unsere vier Buchstaben zwicken, die solche Ausflüge nicht gewohnt waren. Rückblickend sind wir dankbar für diesen Ausklang eines Sommers, der uns große Hitze und Trockenheit, doch auch kühlende Regentage bescherte. Es war ein Abschied, von dem wir noch längere Zeit zehren können.

© Sabine Brauer

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sabine Brauer).
Der Beitrag wurde von Sabine Brauer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Neue Gedanken zum Leben und Heilen von Dagmar Berg



Artikel über Leben, Krankheit und Gesundung

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sabine Brauer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Und plötzlich... von Sabine Brauer (Tragigkömodie)
Meine Bergmannsjahre (fünfter Teil) von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
Meine Zahnarzt Besuche von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)