Karl-Konrad Knooshood

Kanone

Ich scheine einen Drang zu haben,

der ist wahrlich bizarr,

absonderlich, abscheulich, ganz und gar,

und man sollte mir Furchen graben,

in meines Krankhirns Narben,

da ich mich bespritzen lasse,

da ich's als Witzen fasse,

da 's ungern so sitzen lasse,

und mir satirische Spitzen fasse,

 

Da ich mich mit Bullshitkanonen,

tief lass besudeln, von Kopf bis Fuß,

dazu gibt’s Nudeln – mit Apfelmus,

denn die Schwachsinnioden,

die Abgesänge auf Anstand, Verstand, Ratio,

machen mich zum Forscher des Stuss',

machen mich zum Kommentator im Transistorradio,

ja, Netzscheiße und Offizialpresse,

ja, Feminazi-Blogs, Vlogs fanatischer Linker,

ja, Sozinetzwerkrotz von Politinstanzen,

sind mir stets willkommene Anlässe,

dort setz ich meinen Blinker,

hinein in den Müll mich zu wanzen,

bis die Synapsen japsend Tango tanzen,

bis Breakdance die Hirnzellen killen kann,

und ich mir selbst sage dann:,

Halt' ein, hör auf, um Pimmels willen, Mann!,

 

Manchmal tapp ich in die Falle,

falle rein auf Dann-doch-Satire,

die Übergänge sind heut fließend,

denn vieles, das echt köpflich malade-malle,

ist doch wahr; den Tag versüßend,

ist nur wenig noch, geht tierisch auf die Niere!,

 

Ich kommentiere, seziere also weiter,

versuch, entspannt zu bleiben, augenzwinkernd,

distanziert ernst, belustigt, heiter,

denn die Welt wird immer linker,

und zwar im multiplen Sinne,

- meinen Glauben an die Mensch(lichk)heit,

zu verlieren beginne,

 

Doch es macht auch Spaß,

den ganzen Pipifax, Schwachsinn, Sermon,

Nonsens, Kokolores, Blödsinn, Bullshit, Fez,

Firlefanz, Hokuspokus, Käse, Larifari, Quatsch,

Scheiß, Schmarren, Schmu, Stuss, Tinnef,

Unfug, Bockmist, Blech, Humbug, Mist, Mumpitz,

Zinnober, Kappes,

zu entlarven, scharf zu zerpflücken,

wie ein makabrer Seelenfraß,

vermag 's aufs Höchste zu beglücken,

man schließt zum Entzücken,

die Lücken im stürmenden Wasserglas,

 

Wichtig bei aller Echtheit oder Satire:,

Werde man am Knacks der Welt nicht irre,

drum zieh ich auch mal Leine,

verkrieche mich ins Lieblich-Meine,

man würd ja verrückt – doch niemand ist damit – mit dem Shit – alleine…

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.09.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ewige Graf - Ein Leben mit Saint Germain von Werner Leder



Dieses Buch berichtet über Möglichkeiten der Mehrdimensionalität menschlicher Existenz, von realen und fantastischen Begegnungen mit dem legendären Graf von Saint Germain vom Anbeginn der Zeit bis ins Jenseits, von seinen Begegnungen mit bedeutenden Gestalten der Geschichte, darunter Casanova, Madame de Pompadour, Zarin Katharina II., Goethe und Mozart [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Reklame (Werbe-Spott Warship) von Karl-Konrad Knooshood (Satire)
Mama ...Lupus...autobiographisch... von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Hochzeitstag von Martina Wiemers (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)