Karl-Konrad Knooshood

Dafür lieb' ich sie, die---

(29.03.2019)


Jeder kann sein Maul aufmachen,

und seine Meinung, Haltung, Weltsicht,

kundtun,

und dürfte dennoch weiterlachen,

jeder darf redlich arbeitend sein Geld sich,

im Job seiner Wahl,

nach Qualifikation,

erarbeiten, erwirtschaften,

Es gibt keine Sklavenschaften,

und für jeden ist ein Batzen dabei,

jeder ist seinem Gewissen, in der Konfession,

in der Religion und politischer Gesinnung,

vor dem Gesetz sowieso – sind alle gleich und frei,

- so war's doch mal,

 

Das ist es, dafür lieb' ich sie,

das mag ich an der Demokratie,

 

Jeder darf wählen, wen er will,

Gewerkschaften gibt’s auch – und freie Rede,

jeder trennt so sauber seinen Müll,

lebt im Gewühl oder Idyll,

und fährt ein Auto, Fahrrad oder im ÖPNV, eventuell per Pedes,

Jeder darf was Nettes schreiben,

die Berichterstattung ist fair und ausgewogen,

ohne Parteinahme, ohne für linke Gesinnung Reklame,

ohne Propaganda für geistig Lahme,

Man beschädigt keine Scheiben,

und es wird (von der Regierung!) NICHT gelogen!,

 - So ist's in der Theorie,

so war's auch mal, ganz klar,

doch das ist nun nur noch bedingt da,

und dafür verabscheu ich sie,

diese Nun-nicht-mehr-so-ganz-Demokratie,

dass sie in Sozialismus zu kulminieren beginnt,

und uns unser Wertesystem entrinnt,

während hier manch Mullah seine Fäden spinnt,

und selbst die hohe Politik nicht mehr entsinnt,

was demokratisch sein sollte,

 

Niemand verliert seinen Job,

da er den "falschen" Mond anheult,

denn falsch ist in einer Demokratie,

keine akzeptable Kategorie,

Jetzt wird jeder gleich brutal gestoppt,

mit der NAZI-KEULE gekeult,

der bei der linken Ochlokratie,

nicht mitmachen möchte,

und Broschüren gegen Abweichler…,

 

Ein Klima der Angst,

in dem die Antifa zur Gewalt aufstachelt,

und sie selbst auch praktiziert,

in welchem Politiker linksradikale Hassbands mit fetten "Sängern" verherrlichen,

in dem Bullenhassen wieder modisch wird,

wo jegliche Opposition,

entweder keine mehr ist oder eine Konsens-Koalition,

ein Hohn der Billig-Willigen,

und die echte, original Opposition pauschal,

als NAZI gebrandmarkt wird,

wo zähnefletschend Hasserfüllte,

mit "DIE LINKE", "ANTIFASCHISTISCHE AKTION" und ähnlichem Bannermaterial,

Anti-"Hetze"- und "Hassrede"-Gesetze erlassen lassen wollen und fordern,

abweichende Meinungen zu stigmatisieren,

auszugrenzen, zu verbieten,

während diese GEZ-protegierten Nieten,

und die sie supportenden Eliten,

ihr "Besser"-Sein noch zelebrieren…



Eine Liebéeserkläärunk an die Demo-Kratie. Ein
Liebesbrief mit Siegel. Ein Stachel mit Igel. In
liebevoller Verbundenheit: Karl-Konrad
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Moto - Feuer der Liebe von Elke Anita Dewitt



Dieser Liebesroman vermittelt Einblick in Brauchtum des kriegerischen Volksstammes der Massai ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Des Astronauten Sehnen + Die Lunarianer von Karl-Konrad Knooshood (Science-Fiction)
MANCHMAL GIBT ES NOCH KLEINE WUNDER von Christine Wolny (Sonstige)
SIE und ER von Julia Russau (Alltag)