Gherkin

Das Geheimnis der Tagesschau-Text-Tafeln



Sie kennen das sicher. Um 16 Uhr mal eben die Tagesschau sehen.
ARD. Claus-Erich Boetzkes erwartet uns.

Und jedesmal sehen wir den Mann, höchst interessiert und äußerst
konzentriert, auf wenigstens eine Text-Tafel in der Hand starren. Und
das unmittelbar vor Sende-Beginn.

Während bereits die berühmte Melodie (die Hammond Fantasie)
läuft, sieht man Boetzkes, und er hat diese Tafel in der Hand. Er
studiert sie so hingebungsvoll, als hinge das weitere Geschehen,
das Wohl und Wehe der "tagesschau", und des ganzen Landes,
allein von diesem geheimnisvollen Text ab.

Warum muss Boetzkes bis wirklich zum letzten Moment, und
dies vor jeder Tagesschau, ob nun um 16 Uhr oder um 17 Uhr,
diese Tafeln studieren?

Aus wie immer "recht gut informierten Kreisen" haben wir jetzt
endlich eine Antwort zugespielt bekommen. Interna wurden in
dieser Angelegenheit verraten, Whistleblower waren am Werk:
Ja, es gibt eine Antwort darauf: Was steht auf dieser TAFEL?

Hier der Wortlaut:

"Guten Tag, meine Damen und Herren. Herzlich willkommen
zur Tagesschau!"

Es macht den Mann für uns alle menschlicher. Auch er hat so
seine Schwächen. Und um einen reibungslosen Einstieg in die
Welt der Nachrichten stressfrei zu bewältigen, dafür gibt es die
Tafeln. Zum Glück...

Ohne den geheimnisvollen "Mr. Snitch" aus der Tagesschau-
Crew der ARD (Vielen Dank übrigens! Der Scheck ist bereits
in der Post!) hätten wir wohl noch jahrelang gerätselt: WAS
ZUM BOETZKES steht auf diesen geheimnisvollen Tafeln???

Das Rätseln und Grübeln hat heute ein Ende gefunden.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gherkin).
Der Beitrag wurde von Gherkin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.10.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Felix Esch: Ein gesellschaftskritischer Roman von Madelaine Kaufmann



Felix Esch ist ein Schriftsteller mit einer besonderen analytischen Gabe, die Menschen und die Welt um sich herum zu betrachten. Gesellschaftskritisch, philosophisch und entlarvend schauen die Figuren des Romans in ihr Inneres, thematisieren die Liebe, den Hass, den Tod, manchmal dem Guten, manchmal dem Schlechten zugewandt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gherkin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

KULT-GETRÄNK-MYTHEN, endlich aufgedeckt! Heute: DER BOUGLE von Gherkin . (Groteske)
Versteh' einer die Frauen... von Robert Kuehl (Satire)
Auf ein Wort - Einfache Küchenzeile mit Wortspülen von Siegfried Fischer (Humor)