Patrick Rabe

Wer hat Bock, sinnlos zu haten?

Wer hat Bock, sinnlos zu haten?

Hier mal ein typisches Internethassbild für Atheisten und Realisten und für zu gläubige Christen, Moslems, Esoteriker und Filmfans.

Peter Paul Maria Gottgefällig, katholisch aufgewachsen, später erst zum Evangelikalismus und noch später zum Islam konvertiert (durch Cat-Stevens-Platten und eine Veranstaltung mit Hassprediger Pierre Vogel) muss nun als sehr gefährlich eingestuft werden. Sein Hausarzt teilte dem Verfassungschutz mit, dass er sich geweigert hatte, sich gegen Bartläuse impfen zu lassen, und darauf bestand, auch bei einer Röntgung seiner Hirnareale seinen Turban aufzubehalten. Er soll im Wartezimmer in ayurvedischer Yogastellung im Schneidersitz gesessen haben und nur Zeitschriftenartikel zum Klimawandel gelesen haben, wobei er schallend lachte. Nebenbei murmelte er immer wieder "Uri Geller ist Neo! Das geht aus dem geheimen 4. Matrix-Film klar hervor. Ich muss das Orakel finden." Seitdem wissen wir nicht mehr genau, wo Gottgefällig sich aufhält. Das parapsychologische Verfassungsschutzteam für PSI-Phänomen-Erforschung vermutet, dass er sich per Geisteskraft Außerirdische konstruiert hat, die aus Wodkaflaschen einen Kornkreis bauten, in den er sich zurückzog und für Normalsterbliche seither unsichtbar ist. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Man-in Black-Polizeiwache entgegen.

 

 

Patrick Rabe, 4. November 2019.

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Larissa von Patrick Rabe (Surrealismus)
Pissblätter von Norbert Wittke (Satire)
… Apfel „Z” – KEIN Königreich für ein Paralleluniverum ? von Egbert Schmitt (Surrealismus)