Gherkin

Frogger Heimchen und Pete Silberling



Unnütze und völlig sinnfreie Dialoge, die keiner braucht [HEUTE: Frogger Heimchen und der schlüpfrige Pete Silberling] Man teilt sich eine Bude, im schönen Buxtehude, man teilt den Kummer und die Sorgen, und auch den Kater am frühen Morgen... So geht das wohl tagein, tagaus, doch EINER fliegt heut´ aus dem Haus!


Frogger: „Es war meine Katalog-Braut!“

Pete: „Du warst aber nicht zuhause!“

Frogger: „Deshalb musstest Du sie noch lange nicht für mich annehmen, obstinater Teufel, obstinater!“

Pete: „Aber der Zusteller bat mich doch darum! Er fragte mich: Könnten Sie bitte für Frogger Heimchen eine Zustellung annehmen? Ja? Danke ssöön. Dann unterzeichnen Sie bitte hier! Ich nahm an und unterzeichnete... Und dann hatte ich die ukrainische Flugbegleiterin plötzlich in der Küche sitzen. So war´s!“

Frogger: „Dennoch war diese ukrainische Braut für mich allein bestimmt, und jetzt ist sie Deine Ehefrau… Vielleicht erinnerst Du Dich auch mal daran, dass ich ja fast 12.000 Euro ausgegeben habe für Larissa Kot... Und da sind die 4 Reisen nach Konotop gar nicht mal mit einbezogen, Du durchtriebener Dumpf-Batz... (stutzt, fragt) Wieso eigentlich >Danke ssöön<?“

Pete: „Der Mann lispelte. Ist doch jetzt egal. Ich kann Dir heute sagen: Die war ein Fehlkauf. Sie schmutzt, riecht übel und hat keinerlei Talent im Bett! Kein Wort von dem, was sie von sich zu geben hat, den lieben langen Tag, kann ich auch nur im Ansatz verstehen. Und sie heißt Kot mit Nachnamen. Was soll denn das für ein Scheiß-Nachname sein bitte. Wie jetzt? Kot? Würdest Du mit Kot die Bettstatt teilen wollen, Froggie-Darling?“

Frogger: „Immer noch besser als mit Kader Loth! Nun, Petey-Baby: Wenn ich Dein Leben kaputt gemacht haben sollte, dann tut mir das sehr, sehr leid… Immanent leid, mein Schleimbröckchen, Du niedlicher Chaot.“

Pete: „Zynischer Mistkerl. Du Wutwichtel… Was hat Deine Mutter bloß so alles an Dir verbockt, Du faltiges Frettchen-Gesäß! Auch Dein Dad hat einen miserablen Job gemacht. Das ist ja alles so peinlich. Wie Deine Idee mit der Dunstabzugshaube auf dem stillen Örtchen!“

Frogger: „Ich sage Dir jetzt was, bin versöhnlich gestimmt: Ich übernehme Larissa Kot und Du übernimmst alle Kosten dafür!“

Pete: „Exakt so machen wir e...... Haaaalt. Momentchen mal. Ich will eine deftige Schlampen-Entschädigung! Dann kannst Du sie meinetwegen haben. Ich verstehe eh kein Wort von dem, was sie den ganzen lieben langen Tag so brabbelt! Immerzu brüllt sie: Potvorna Svolota. Ich wüsste nur zu gern, was das bedeuten soll. Meist geb ich ihr dann eine Zigarette. Aber die drückt sie mit einem fast unheimlich wirkenden Gesicht, echt gespenstisch, auf ihrem linken Unterarm aus... Es muss etwas anderes sein, aber ich krieg´s einfach nicht raus. Gern geb ich dir die Nachteulen-Saftschubse zurück. Nimm sie nur. Mit 1000 Freuden gebe ich sie Dir zurück. Aber nur mit Entschädigung!“

Frogger: „Wofür denn die Entschädigung, mein Pussification-Award-Winner 2019?“

Pete: „Entgangene Freuden! Das sollte doch wohl drin sein. Wir hatten ja nur Banalverkehr!“

Frogger: „Oh, wenn es DAS ist. Also, im Bett ist sie nicht gerade der Feger, das hast Du selbst eben noch gesagt… Ich könnte Dir so um die Drei Euter fummsich.... Würde das gegebenenfalls konvenieren?“

Pete: (verblüfft, fängt sich aber wieder) „Wie genau meinst Du das denn nun? Nicht gerade der Feger...“

Frogger: „Nun, eine Larissa… Da erwartet man Rasse, Feuer, Leidenschaft, umnachteten, irren, wilden und leidenschaftlichen Sex… Wenn´s gut läuft, wachst Du nach einer ekstatischen Nacht in der Psychiatrie wieder auf!“

Pete: (völlig unerwartet, plötzlich singt er Frogger fröhlich an): „Du warst krank und traurig, werd bald wieder froh, mein Häschen, werd bald wieder froh… Du warst krank und trau...“

Frogger: "Schluss jetzt mit diesem Stumpfsinn. Wie wär´s mit einem 1a Straußen-Burger, mein schlüpfriger Pete? Mampfend werden wir, bei einem kalten Hellen, einen Konsens zu finden wissen, schleimiger Ex-Freund!"

Pete: „Strauß ist zwar deutlich Fett reduziert, Frogger Heimchen, aber man isst sehr viel mehr davon…  Deine Straußen-Burger kannst Du Dir dezent an die pausige Hamsterbacke nageln... Ich habe vor, nur mehr über einen Twitter-Beef, dem brutalstem Bashing überhaupt bei Twitter, zu bedissen, zu beranten und Dich herbe zu betweefen wissen, Du... (wird harsch unterbrochen)

Frogger: (kess) „Hab keinen Twitter-Account! Die gequirlte Hirnwichse pur, Twitter-Beefs. Da bin ich aber mal so richtig geflasht. Höre, schmieriger Pete: Ich kote Dich zu und ich bröckle Dich ein, bald bist Du nichts als ein stinkendes Schwein!“

Pete: (stürzt sich auf seinen früheren Freund und WG-Genossen Frogger Heimchen, ein Scharmützel hebt an, ein Handgemenge, leichte bis mittelstarke Schläge, Tumult, Gerangel, Raufhandel, eine böse Balgerei ist im Gange - es wird am besten sein, wenn wir diese zwei offensichtlich hirntoten Gesellen sich jetzt selbst überlassen) "Du Opfer, Du Kollateral-Schaden, Du kannst mich just am Arschloch lecken, DAS wird Dir mal so richtig schmecken, Du Schmock! Du peinlichste Kreatur unter der Sonne. Ich habe ein Gesuch eingereicht, Dir die Testikel chirurgisch entfernen zu lassen. Man ist hier gemeinhin durchweg der Meinung verpflichtet, diesem Vorhaben positiv gegenüber stehen zu wollen, nach Sichtung aller vorliegender Fakten, Frogger Heimchen!"


HIER ENDET, ABRUPT UND VÖLLIG UNVERMITTELT, DIE DOCH ZUVOR NOCH SO NETTE KLEINE UNTERHALTUNG!

Gehirnamputierte Menschen können uns dennoch so wunderbar unterhalten. Oder haben Sie sich die letzten 6 Minuten nicht ganz wundervoll unterhalten gefühlt? Sehen Sie... Und wer ist denn nun der strahlende Ritter in gleißender Rüstung, an dessen galantem Arm sich die Holde namens Larissa fürderhin wird führen lassen dürfen? Wer wird die Gunst dieser wunderbaren Maid, Larissa Kot, aus einem kleinen Städtchen namens Konotop in der Oblast Sumy, mit knapp 90.000 Einwohnern, gewinnen? Ach, wissen Sie... Das geht uns ja höchstwahrscheinlich rein gar nichts an. Ja, wozu wollen Sie das überhaupt wissen? Sie stecken doch mit dieser ukrainischen Reg... Nein?? Nicht? Dann bitte ich um Verzeihung. Ich war ganz sicher. Bitte, entschuldigen Sie mich. 


Appendix 1:

Mit Leuten, die Alkohol geschwängert ihr verborgenes Inneres in der Jubeltraube
oder im Rudelrausch nach außen kehren und im Schulterschluss die neuronalen
Leinen geistiger Vernunft kappen, lässt es sich einfach nicht reden. Du hast
wohl daran getan, Leser, diesen Mitwesenheiten nicht unnötig Deinen brillanten
Verstand vor die Füße zu werfen. Es wären Perlen vor die Säue gestreut worden!

Es sind jene Leute, deren synaptische Kette vom Kühlschrank bis zum
Arsch reicht. Es lohnt nicht, diesen Kreaturen einen Knoten in diese
Kette zu flechten, ist ihr Gedankengut letztlich doch nur Ausdruck der
freiwilligen Preisgabe ihrer Mündigkeit und der Verrat an jenen, welche
sich für all das einsetzten, was diesem Geschmeiß überhaupt erst
ermöglichte, das Maul so weit aufzureißen, ja, aufreißen zu dürfen...

"Die Unwissenheit läßt die Völker nicht nur in Schlaffheit versinken,
sondern erstickt in ihnen selbst das Gefühl der Menschlichkeit."

(Helvétius)

LIEST DENN NOCH EINER? Ich empfahl vorgestern einem Menschen
KAFKA, hören Sie, KAFKA! Und dieser Mensch hatte noch niemals
von KAFKA gehört. Da bleibt dir nur noch eines übrig: Zerreiße deine
Kleidung, zerfetze sie, und streue dir Asche aufs Haupt. Was sonst?

Appendix 2:

Sie wunderten sich über den Begriff "Pussification"? Er mag hier erklärt werden.
Aber, und das ist das Besondere daran, es geht einfach nur in Englisch. Sorry.

P U S S I F I C A T I O N


PUSS-I-FI-CA-TION: The act, or process, of a man being shamed, taught, lead, pastored, drugged or otherwise coerced or cajoled into throwing out his brain, handing over his balls and formally abandoning the rarefied air of the testosterone-leader-fog that God and nature hardwired him to dwell in, and instead become a weak, effeminate, mangina sporting, shriveled up little pussy. (DOUG GILES)

Appendix 3:

SNOOP DOGG:

"Wenn du dich einer Sache stellen musst, die du nicht verstehst: Vertraue Gott. Denk an alles, was er für dich getan hat. Er ist immer gut."

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gherkin).
Der Beitrag wurde von Gherkin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Liebhaberstück -Xenia- von Noreen Aidan



Wie wird man erfolgreich?
Die Hebamme Xenia praktiziert altes Heilwissen, feiert keltische Rituale und baut gleichzeitig als moderne Unternehmerin eine Network-Marketing-Organisation auf. Als sie von einem Geschäftspartner gebeten wird, seinen Bruder Thorsten für ihr gemeinsames Unternehmen zu gewinnen, ahnt sie noch nichts Schlimmes. Doch als sie Thorsten gegenüber steht, erkennt sie schockiert, dass es sich bei ihm um den Arzt handelt, mit dem sie sich noch wenige Tage zuvor in der Klinik erbitterte Gefechte geliefert hat. Für Thorsten ist dieses komische Geschäft, das sein Bruder mit dieser Xenia aufbaut, eine große Lachnummer [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Groteske" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Gherkin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

😡Zukazuka😡 von Gherkin . (Skurriles)
Alle deine Freunde... von Carrie Winter (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)