Karl-Konrad Knooshood

Die Smoothie-Händlerin

 

Sie reist rum,

kommt meist rum,

rund herum im Lande,

die Pferde in Geschirr und Bande,

 

Hält sich für ehrlich, integer,

solide, seriös,

sie ist schon ein heißer Feger,

und nicht allzu kapriziös,

 

Sie vertickt Smoothies,

für die Damenbeauty,

krause, dubiose Mixturen,

allerhand "Hausmittelchen", Kuren,

gegen Haarausfall, für Peniswuchs,

für die Potenz und gegen Mumps,

gegen Zipperlein und Zwicken,

gegen Juckreiz und Tinnitus,

für die Körpersäfte, -kräfte und Hühnerfuß,

gegen Verstopfung, fürs Flutschen beim Drücken*,

(*Vorgang des Kackens),

gegen Lahmarschigkeit, fürs Aus-dem-Quark,

Energy-Emulsionen für straffe Backen,

gegen Zahnfäule und Zahnbelag,

und für rosige Wangen was Spezielles,

manche Tinktur: Chemie pur,

angepriesen als was "Sensationelles",

alles BIO, FAIRTRADE, aus Regionalnatur,

 

Sie verhökert komische Dickflüssigkeiten,

aus Fruchtsaft mit Fruchtfleisch,

vegan oder tierisch, mit Körnern mitunter,

mitsamt Samen, Kernen, Algen,

das macht die Tinte im Füller munter,

fürs zünftige Kloppen und Balgen,

 

Reklamation? Nicht möglich,

sie zog stets weiter, ziemlich smart,

nirgendwo sah man sie täglich,

bei MAPS markierte, wo sie war,

 

Die Wirkungen, hochheiligst versprochen,

blieben aus und kamen nicht,

das war okay aus ihrer Sicht,

- und hatte 'n schlauer Wicht,

den Braten rasch gerochen,

ihm wie Maden im Magen Zweifel krochen,

Alarmsirenen unter Schläfen dann pochen,

kniete nieder sie auf Beines Knochen,

und flehte und bat um Amnestie,

simulierte eine Amnesie,

stimulierte (vielleicht) oral sein "Knie",

- schwupps – und fort war sie,

 

Sie verkaufte seltsame Gebräue, Mixgetränke,

Placebos, die nur an Heilung glauben lassen,

der Versprechungen reiche Schänke,

ihr Spiel mit Fuches Schläue und Ränke,

war sie doch am Ende nie jemals zu fassen…




(10.09.2019)



Das uralte Prinzip der fliegenden/fahrenden Händler, in diesem Falle, siehe Frauenquote, auch mal ein
weibliches Exemplar dieser besonderen Spezies, die es so (leider?) nicht mehr ganz gibt: Sie reisen
durch die Lande und verkaufen etwas, von dem sie Großes wie Wunderheilung und Spontangenesung
versprechen, das gegen allerhand Zipperlein helfen soll. Meist handelt es sich um eine ominöse Tinktur
oder Salbe, ein Gebräu/Gemisch aus irgendwelchen Säften, nicht selten waren dies früher auch Gifte (die
nicht immer bereits als solche bekannt waren). Es mag spontane Heilungen gegeben haben, doch meist
handelte es sich um harmlose Mittelchen, die nichts brachten. So stellte ich mir vor, wenn es heute eine
Person (egal welchen Geschlechts) gäbe, die diese Fruchtpampe mit Namen Smoothies vertickt und dabei
reich wird und immer weiterzieht und bei Ertapptwerden auf frischer Tat beim Betrug das
Unschuldsengelein mimt.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schneerosen: 24 Geschichten zur Advent- und Weihnachtszeit von Christa Astl



In der heutzutage so lauten, hektischen Vorweihnachtszeit möchte man gerne ein wenig zur Ruhe kommen.
Einfühlsame Erzählungen greifen Themen wie Trauer, Einsamkeit, Krankheit und Ausgrenzung auf und führen zu einer (Er-)Lösung durch Geborgenheit und Liebe. 24 sensible Geschichten von Großen und Kleinen aus Stadt und Land, von Himmel und Erde, die in dieser Zeit „ihr“ Weihnachtswunder erleben dürfen, laden ein zum Innehalten, Träumen und Nachdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Silicon Valley des Ostens (Präludium) von Karl-Konrad Knooshood (Sonstige)
Der Liebesbeweis von Rainer Tiemann (Skurriles)
Die Unterschrift von Ingrid Drewing (Wahre Geschichten)