Andreas Rüdig

PenisPein

Die Penis- und Hodenfolter ist eine einvernehmliche Spielart des Sadomaso. Es handelt sich dabei um eine sexuelle, lustvoll-schmerzliche Stimulation von Penis und Hodensack. Sie gehört zur weiblichen Dominanz. Zwicken, Kratzen, Kerzenwachs, Brennesseln, Eiswürfel, Chili, Ingwer, Abbinden, Mumifikation sowie durchblutungsfördernde Cremes, Schlagen mit der Hand, Tritte sowie das Anbringen von Gewichten sind Beispiele für diese Folter.

 

Gebet eines Sadomasochisten

 

Oh Vater im Himmel

sieh diesen Pimmel

er hat nur eine Wahl

er möchte die Qual

vertreibe seine Sorgen

und gibt sie ihm morgen.

 

Gestatten: Ansgar, mein Name. Ich gehöre zu den Masochisten, die der Penispein nicht abgeneigt sind. Ich habe die ganze Bandbreite ausprobiert, vom harmlosen Penispiercing über durchblutungsfördernde Cremes bis zum Reißen und Quetschen. Nun überkommt mich regelmäßig die Langeweile und ich suche nach Alternativen.

Vor einigen Tagen bin ich im Kabarett gewesen. Ein Beitrag war besonders interessant. Formal-inhaltlich ging es zwar um Schrumpfköpfe und wie man sie herstellt.

"Ist so etwas auch bei Pimmeln möglich," fragte ich kmich automatisch. Potenzsteigernde  Mittel wie Elefantenstoßzähne, Tigerfleisch u. v. m. kenne ich natürlich. Welche Möglichkeiten habe ich aber, meinen Penis vorübergehend zu verkleinern, so daß ich mich beim Sex und Geschlechtsverkehr verstärkt mit der Dame Meines Herzens abmühen muß und dabei auch noch erregende Schmerzen verspüre?

Anfangs reichte ein Foto meiner Schwiegermutter aus. Sie ist ein Hausdrachen allerbester Güte und taucht immer zu den ungünstigsten Augenblicken auf. "Mit diesem Weichei von Ansgar bekommst du keine Kinder, Eleonore," betont sie immer wieder. "Von ihm möchte ich nicht Großmutter werden."

Im Rahmen unserer Dominanzpraktiken kam die Dame meines Herzens dann eines Tages mit Nagelschuhen in das Schlafzimmer. Mein Ständer bekam dermaßen einen Schrecken, daß ihm alles Blut entwich und er sehr, sehr klein wurde.

"Deine Penispein hat etwas mit dem Lackstiefelfetischismus zu tun," befand Eleonore kurze Zeit später. "Ich brauche nur nackig und mit Springerstiefel ausgestattet vor dir auftauchen, spürst du den fiktiven Tritt in die Hoden. Selbst wenn er erigiert ist, verschwindet dein Pimmel so blitzartig, daß er in deinem Körperinnern verschwindet."

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Rüdig).
Der Beitrag wurde von Andreas Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.11.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Atempause von Maike Opaska



Ein weit gereister Journalist schließt innerhalb weniger Stunden Freundschaft mit einem liebenswerten Naturkind. Die Nachricht von seiner lebensbedrohenden Krankheit treibt den engagierten Kriegsberichtserstatter in die Abgeschiedenheit, in die Einsamkeit, wo er allein mit seinem Schicksal fertig werden will.
Doch die Schönheit der Natur, die ungewöhnliche Gesellschaft des Zigeunerjungen lassen ihn Freude empfinden. So werden die Schatten des Todes kürzer und sein Blick wird frei für das Leben und die Wunder der Natur, die täglich neu entdeckt werden wollen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Andreas Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Schnabelschuh von Andreas Rüdig (Humor)
Omas Pflaumenkuchen von Heideli . (Sonstige)
Ein Milchbad für die Bohrmaschine von Christine Wolny (Wahre Geschichten)