Marlene Remen

24 TÜRCHEN

Was ist nur heute mit mir los, fragte Oma sich, warum bin ich  traurig ?
Sie wußte keine Antwort darauf zu finden, es ging ihr doch gut,
sie fühlte sich wohl in ihrer kleinen Wohnung, hatte alles, was sie brauchte.
Und doch war da oft eine Gefühl der Leere in ihr, ja, sie vermißte die
Gemeinsamkeiten der vergangenen Jahre.
Doch heute gab es ja wieder einen Grund sich zu freuen, denn, ihre Lisa
kam, pünktlich zur vereinbarten Zeit und Oma konnte wieder lachen.

" Omi, sagte Lisa, heute will ich ganz viel mit dir kuscheln, Mama hat oft
so wenig Zeit dazu und ist ja auch manchmal sehr müde von der Arbeit."
"Ja, sagte Omi, das kann ich verstehen, aber für Mama und für Allen ist
es wichtig, daß sie ihre Arbeit hat, das verstehst du aber auch, nicht ?"
"Das tue ich ja, Omi und doch möchte ich gerne, sie wäre mehr zuhause.
Aber, ich hab ja auch dich und bin gerne bei dir."  "Das ist schön, mein
Schätzlein und ich bin froh, daß du bei mir bist !" Eine Weile hielten sie
sich in den Armen, aber dann meinte Omi : "So, alles ist gut und jetzt mach
doch mal das 7. Türchen auf im Adventskalender und ich hole uns einen Tee,
magst du ?"  "Ja, sagte Lisa, sehr gerne."


Das 7. Türchen
Als Omi aus der Küche zurückkam, sah sie eine weinende Lisa vor sich.
"Was ist los, mein Liebes, warum weinst du ?"  "Ach Omi, heut ist wieder
ein kleiner Hund drin und er sieht sehr traurig aus, er hat ein rotes Herz an 
seinem Halsband, was mag das bedeuten ?"   "Das kann nur ein Anhänger sein,
auf dem vielleicht der Name des Hündchens steht, oder in dem Herz ist die
Adresse des Besitzers eingetragen. Vielleicht war der Hund weggelaufen oder
er ist gestohlen worden , dies gibt es ja auch sehr oft. Es kann aber auch
bedeuten, daß sein kleines Hundeherz sehr traurig ist, weil der Mensch,
der zu ihm gehörte, nicht mehr da ist. Auch ein Tier fühlt Traurigkeit und
Vermissen, ich weiß das." 

"Ach Omi, wir wollen ihm wünschen, daß für ihn die kleine Welt wieder schön wird
und er wieder froh ist, bei einem lieben Menschen zu sein."  "Ja, mein Schätzlein,
das wünschen wir ihm und sie nahm ihre Lisa ganz lieb in den Arm.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lauter Rasenmäher - Stacheliger Kaktus. von Astrid v.Knebel Doeberitz



Eine heiter-besinnliche Liebesgeschichte

Die gestresste Lehrerin Jeanne Garner freut sich über den wohlverdienten Urlaub in ruhiger Umgebung, den ihr jedoch der Nachbar schon am ersten Tag verdirbt. Rick Bradley, der Modefotograf, gehört vom Typ her zu der Sorte Mann, um die Jeanne vorsorglich einen weiten Bogen macht. Seine Beharrlichkeit bewegt in ihr jedoch mehr als sie sich eingesteht. Gut, dass es da noch die Nachbarn, Anthony und Sally Cartman, gibt! Rick beginnt, sein bisheriges Leben zu überdenken, während bei Jeanne eine tief greifende Veränderung ihrer Lebenseinstellung stattfindet. Als es nach Monaten zu einem von einer Freundin geplanten Wiedersehen zwischen ihnen kommt, steht Jeanne ungewollt vor einer Entscheidung ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DAS WEIHNACHTSKÄTZCHEN 1. TEIL von Marlene Remen (Weihnachten)
WEIHNACHTSFREUDE von Christine Wolny (Weihnachten)
Als meine Katze mir das Leben rettete von Katja Ruhland (Wahre Geschichten)