Jacques Lupus

Niedergang

Keiner glaubt mehr an eine Rückkehr der SPD zu alter Stärke.

Die SPD ist im Grunde in einer letzten suizidalen Phase ihrer Existenz als Volkspartei angekommen. Zurzeit ist die Partei nur mit sich selbst beschäftigt!

August Bebel als Gründer der SPD, Karl Liebknecht, der die Arbeiterpartei spaltete und Kommunist wurde, Willy Brandt, Helmut Schmidt und selbst Altbundeskanzler Schröder waren die letzten erfolgreichen SPD Vorsitzenden.

Oskar Lafontaine, der als ehemaliges Parteimitglied fungierte, in seiner Funktion als SPD Vorsitzender sogar die DDR anerkennen wollte, wurde ebenfalls abtrünnig, und gründete zusammen mit Sarah Wagenknecht die LINKE.

Martin Schulz versank völlig klanglos im Nirwana!

Wahlergebnisse von maximal 10 Prozent und weniger sind Aussage genug. Einzig in Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern ist die SPD noch auf dem ehemaligen Kurs!

Die Gesellschaft differenziert die SPD immer weiter aus.

Es bleibt offen, ob das Prinzip Volkspartei SPD im 21. Jahrhundert noch einmal funktionieren wird.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jacques Lupus).
Der Beitrag wurde von Jacques Lupus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Beziehung möglich von Florentine Herz



Außen- und Innenwelt unserer Seele stehen in einer Wechselbeziehung zueinander. Wir können untereinander so unerreichbar und uns doch so nah (zugänglich) sein! Verschwimmen die Grenzen von außerhalb/innerhalb nicht auf gewisse Weise? Denn wir erwarten, von außen, von der Partnerseite her, das zu finden, was in uns selbst fehlt. Wir erteilen uns Botschaften und dienen uns als Spiegelbilder. Wenn wir unsere Wahrnehmungen schulen, können wir viel von dem aufnehmen, was uns die Umwelt sagen will. Es gilt, sich mit seinen Ängsten und inneren Wunden zu arrangieren, um sich im Sein zu öffnen. Das Sein kann dann als Bindeglied vom "Ich und du" zum "Wir" zu verstehen sein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Drama" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jacques Lupus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frivoles von Jacques Lupus (Besinnliches)
Abschiedsbrief einer fünfzehnjährigen von Rüdiger Nazar (Drama)
Glück gehabt von Rainer Tiemann (Ernüchterung)