Marlene Remen

24 TÜRCHEN

Und Lisa hatte Wort gehalten, sie kam sogar etwas früher
und hatte es doch tatsächlich geschafft, Oma zu einem kleinen
Spaziergang zu überreden.  "Schau Omi, die Sonne scheint und es
ist so frische schöne Luft draussen, lass uns ein wenig in den Park
gehen, ja, magst du ?"  Schön warm eingepackt mit Jacke, Schal
und Mütze auf dem Kopf gingen sie in den nahen Stadtpark.

Lisa hatte Recht gehabt, es war schön draussen und es tat ihr,
Omi gut, mal heraus zu kommen aus der kleinen Wohnung.
"Schau mal, Omi, dort im Baum sitzt ein Eichhörnchen und schaut
uns zu, ob wir es bei seiner Futtersuche gestört haben ?"

"Ein Eichhörnchen hat jetzt im Dezember ganz gewiß schon seine
Vorräte und seinen Koben schön gemütlich ausstaffiert, damit es
den Winter gut dort verbringen kann, meinte Omi.

"Ja, das stimmt, sagte Lisa, denn wenn es friert und der Schnee liegt,
wird es auch für Eichhörnchen sehr ungemütlich. Hoffentlich haben
die Vögel, die hier bleiben, auch etwas, wo sie unterkommen können.
Ich habe ein paar Meisenknödel und anderes Streufutter mitgebracht,
sollen wir das verteilen, Omi ?"  "Das ist eine schöne Idee, mein Schätzlein,
das machen wir !"   Die Uhr der nahen Kirche schlug  und Oma meinte :
" SO, jetzt gehen wir aber zurück, es wird schon bald dunkel, wenn es
auch erst 17.00 Uhr ist. Und du möchtest doch auch noch das 10. Türchen
aufmachen, oder ?"  Ja, Omi, darauf freue ich mich schon."
Zuhause angekommen, machte Oma ihnen ein heißen Kakao und ein Brot.
Dann machte Lisa das Türchen auf.


Das  10.   Türchen


"Oh, Omi, schau mal, eine schöne Glocke ist da zu sehen, geschmückt mit
einer Girlande aus Tannenzweigen, das sieht schön aus und um die Zweige
ist auch noch ein rotes Band."   "Die goldene Glocke, die grünen Tannenzweige
und das Rot des Bandes, meinte Omi, diese drei Farben gehören zum Advent.
Das Gold bedeutet Licht, das Grün der Zweige das Leben und das Rot für die
Liebe in den Herzen der Menschen. "  Ja, sagte Lisa, das ist schön und diese
Farben sollten die Menschen immer in sich tragen, dann wird auch die Liebe
immer bei ihnen sein."
"Du bist ja eine kleine Philosophin, lachte Oma und nahm ihre Lisa ganz fest
in ihre Arme und Lisa genoß es.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marlene Remen).
Der Beitrag wurde von Marlene Remen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

ALLES, NUR KEIN BESTSELLER - Ohne Dich ist die Welt anders von Michaela Barb



Marcus wartete auf eine Herztransplantation. Ein wunderbarer Mensch musste seine geliebte Welt mit nur 27 Jahren verlassen. Sein Tod durfte nicht umsonst gewesen sein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marlene Remen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nr. 1 Geschichten von Marlene Remen (Kinder- und Jugendliteratur)
WEIHNACHTSFREUDE von Christine Wolny (Weihnachten)
Der Kurschatten von Margit Kvarda (Humor)