Klaus Zimmermann

Bremputanz 1

Hubertine Schwitzwasser und das Geheimnis der versungenen Ode

Es ist Nacht um Mittag. Das geißelnde Mondlicht blendet den taghellen Nachtmodus.

Flirrende Kälte durchschreitet den Mondhellen Tag. Es riecht nach Gumpf.

Kommissar Schlückchen erreichte wie immer Dienstags am Mittwoch sein Büro unter den Blüten.

„Besen und Currywurst“ so seine Gedanken aufgrund der geplatzten Chipsrolle.

Er befürchtete den Verlust des rechteckigen Rollbratens doch seine Bedenken waren unbedacht. Nacht.

Cordula Gröblich, die teure Seele seines Sammelstabes war zugegen und begrüßte ihn wie immer mit einem Blubberschluppen.

„Da ist ihr nächster Hinfall“ bemerkte sie und überreichte ihm die nackten Fakten: Hubertine Schwitzwasser vermisste etwas Geruchloses.

„Hmmm“ bemerkte Schlückchen, „Hmmm“ und noch mal „Hmmm“ bevor er zu seinen legendären Denkungen ansetzte.

Er ließ sich bücklings in seinen Schemel fallen und imitierte eine Rasur. Danach wusste er: Teewurst ist kein Kaffee.

„Gröblich“ raunzte er rückwärts, „verzweibaren sie einen Termin mit Fräulein Schwitzwasser zur Sprechung über Be. Also Besprechung.“

„Geht klar Oskar“ antwortete Gröblich und schauerte über ihre Glubschzitadelle.

Plötz also lich stand sein Nachgesetzter oder Aufgesetzter Chief Inspektor Bfr Rmmbdmm (der jegliche Art von Vokalen strikt ablehnte) in der Tür.

„Schlückchen !“ raunzte er mit schnippenden Zehen. „“Was macht der Fall Schwitzwasser ? Der Bürgerkleister hat schon an gerufen !“

Schlückchen ließ sich moderat nur aus der Uhr bringen und antwortete „Moment Zement ! Schwitzwasser ist kontaktiert, sie hat bereits inhaliert !“

„Nun gut, Knut“ brummselte der Chiefe Inspektor, „machen Sie voran, nicht hintenan !“

Gröblich erreichte Cordula Schwitzwasser beim Einbeinjoga mit Dackelhalsbandweitwerfen. Der Termin stand. Und legte sich danach hin.

Als Cordula Schwitzwasser zum Termin erschien leuchtete Wien. Kommissar Schlückchen begrüßte sie mit einer Wagenradimitation von Vorgestern.

„Tach“ sagte er, „Ach“ sagte sie. Schlückchen darauf „ Was ist ihr Begehr ? Wasser zum Verzehr ?“

Statt Werbung wird nun in Speyer eine Dose Ravioli geöffnet. Weiter geht`s.

„Herr Kommissar“ bemerkte Schwitzwasser, „ ich habe gestern vor zwei Tagen einen Lampenschirm gemalt und darunter ist mir eine Ode über
Kantenwasser abhanden gekommen, und das auch noch in Bocholt !!“

Kommissar Schlückchen folgerte Blitzableiterschnell: „Das klingt ganz nach Oboen-Olaf !“
Fortsetzung folgt wenn er den Bus erreicht.

Oboen Olaf, sein Name war Programm... Seit seiner frühesten Greisheit war er der Unterwelt zugetan. Ein Phantom der Nacht, geruchlos wie eine Pendeluhr..

Doch Kommissar Schlückchen war ihm auf der Spur denn er hatte Schuhgröße 52.










 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Zimmermann).
Der Beitrag wurde von Klaus Zimmermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tanz der Zauberfee von Hartmut Pollack



Hier ist ein Buch geschrieben worden, welches versucht, Romantik in Worten zu malen. Gefühle in Worte zu fassen, die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie zu überschreiten, ist immer wieder für den Poeten eine große Herausforderung. Zur Romantik gehört auch die Liebe, welche im zweiten Teil des Buches Platz findet. Liebe und Romantik sind und werden stets die treibenden Kräfte im menschlichen Leben sein. Hartmut Pollack legt ein neues poetisches Büchlein vor, das die große Bandbreite seiner lyrischen Schaffenskraft aufzeigt. Der Poet wohnt in der Nähe von Northeim in Südniedersachsen in der Ortschaft Echte am Harz. Die Ruhe der Landschaft hilft ihm beim Schreiben. Nach seinem beruflichen Leben genießt er die Zeit als lyrischer Poet. In kurzer Zeit hat er im Engelsdorfer Verlag schon vier Bände mit Gedichten veröffentlicht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus Zimmermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wirr & Irr 9 - Kroketten im Rückwärtstunnel von Klaus Zimmermann (Absurd)
Mama ...Lupus...autobiographisch... von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Freunde auf Umwegen von Uli Garschagen (Fabeln)