Klaus Mallwitz

ntg

 
news- to go
 
Vorwarnung und ntg 1
 
Ich habe vor einiger Zeit 74.815 Neuigkeiten notiert. Nun sind meine Blätter ausgegangen. Da Papier sehr teuer ist, tippe ich nun diese Nachrichten in den PC hinein und sende Sie Ihnen einfach zu. Falls Sie an den wichtigen Infos interessiert sein sollten, blicken Sie einfach in Ihren PC hinein. Dort müssten sie zu finden sein.
 
Falls Sie nicht interessiert sein sollten, blicken Sie einfach weg. Das geht auch.
 
Von den 74.815 aufgelisteten Kurznachrichten, die stets im Dreisatz (zählen Sie in Ruhe die Sätze, es sind immer drei, ganz selten sind es dreieinhalb!) verfasst worden sind, habe ich insgesamt 41 Stück für ein Buch bereitgestellt. In ihm sind sie allerdings lediglich nebensächlich, was wir von den „Themen des Tages“ sicher alle schon irgendwo und irgendwann erfahren haben, vielleicht auch schon gewohnt sind.
Im Buch wird ein Sendeteam vorgestellt, das über die Nachrichten diskutiert. Freilich tritt da etwas zum Vorschein, was uns an uns selbst erinnert.
 
Spätestens nach Beendigung meines Lebens druckt es vielleicht irgendjemand und kann sich damit ein paar Groschen verdienen. Erscheint es zu meinen Lebzeiten, sahne ich ab. Das wäre schön. Noch schöner wäre es, wenn die eine oder andere Gute-Nacht-Geschichte den einen oder anderen erreicht. Am schönsten wäre es, wenn der Blödsinn sich mit Herz und Verstand einigen tut…. in uns allen.
 
Die erste liebevoll verkleidete Kurznachricht können Sie heute schon lesen. Weitere folgen. Sie nennen sich ntg, das heißt „news- to go“.
Und los geht´s!
 
News- to go 1
Frankfurt
In Frankfurt verschluckte vor drei Tagen der mitten im Leben stehende Automechaniker Daniel V. (35) aus Bad Kissingen durch eine Verkettung unglücklicher Umstände seine Ehefrau Annegret V., geb. F. (30) aus Weimar.
Zum Glück gelang es dem in Fulda geborenen Chefarzt Dr. Karl B. (56) heute Morgen gegen 10:40 Uhr auf der Intensivstation des Frankfurter Uniklinikums, Daniels Bauch, seinen Dick- und Dünndarm, und als besondere chirurgische Service-Leistung auch Blinddarm und Gehirn mit Hilfe eines digitalen Großstaubsaugers weitgehend zu entleeren.
Neben ca. 210 Gramm Pflaumenmus der Marke Taubentod, einem gefüllten Kalbsschnitzel in Motorenöl, einem halben Liter Eierlikör, einer relativ geringen Menge Stroh, vier Holz- und drei Stahlschrauben, einer verrosteten Kupplung, einem halben, leicht zerkratzten Nummernschild, einer funktionsschwachen Fahrradklingel, 37 leckeren, aber ziemlich arg zerquetschten Weinbrandbohnen mit Kruste und 14 Sektkorken kam auch Annegret V. putzmunter wieder zum Vorschein.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Mallwitz).
Der Beitrag wurde von Klaus Mallwitz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Labyrinth. Reise in ein inneres Land von Rita Hausen



Ein Lebensweg in symbolischen Landschaften, das Ziel ist die eigene Mitte, die zunächst verfehlt, schließlich jedoch gefunden wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus Mallwitz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

News to go 5 von Klaus Mallwitz (Satire)
Schau mich an und ich sage dir, was du isst von Norbert Wittke (Satire)
… dreimal gesagt, versteht sich´s leichter ! von Egbert Schmitt (Leben mit Kindern)