Qayid Aljaysh Juyub

Rätselspaß mit Juyub die Zweite

Salve Rätselfreunde,

aus einem antiken Reiseführer abgekupfert - in Vorgängerversionen zählte man auch babylonische Mauern auf. Hier einige Stichpunkte:

  • Nekromantischer Größenwahn in Ägypten
  • Damit tobte sich Phidias in Olympia aus.
  • Gehen angeblich auf eine Königin zurück, deren historischer Name Schammuramat lautete
  • Wurde im Jahre des Herrn 268 von nordischen Touristen endgültig abgefackelt.
  • Ein kleiner König im Tode ganz groß.
  • Er zu groß wird, der geht schnell ‚baden‘.
  • Von der Antike bis ins Mittelalter erstrahlte mein Licht.

Und jetzt eine ungewöhnliche Art der Lösung:

A=45 Buchstaben und Leerzeichen

B=19 Buchstaben und Leerzeichen

C=17 Buchstaben und Leerzeichen

D=24 Buchstaben und Leerzeichen

E=21 Buchstaben und Leerzeichen

F=10 Buchstaben

G=27 Buchstaben und Leerzeichen

Als Belohnung gibt es zwar keine Kreuzfahrt (natürlich wegen dem teuflischen CO2 und weil ich um keine billige Ausrede verlegen bin), sondern Lob und Anerkennung, da das bekanntlich nix kostet. Ansonsten

Viel Spaß wünscht

JU

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Qayid Aljaysh Juyub).
Der Beitrag wurde von Qayid Aljaysh Juyub auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Entscheidung am Bahnhof Zoo von Yvonne Habenicht



Die Geschichte spielt im Berlin der 90er Jahre.

Den beiden Freundinnen Andrea und Sigrid hat im Laufe weniger Monate das Schicksal übel mitgespielt. Mit dem Weihnachtsfest scheint sich eine positive Wende anzukündigen. Andreas Beziehung zu Wilfried Ruge, die anfangs unter keinem guten Stern zu stehen schien, festigt sich. Auch ihre Freundin glaubt in Wilfried ein verlässlichen Kameraden zu sehen. Beide Frauen nehmen ihr Schicksal optimistisch in die Hand.

Sie ahnen nicht, dass der Mann, dem sie vertrauen, ein gefährlicher Psychopath ist und insgeheim einen schaurigen Plan verfolgt. Auch, als sich Warnungen und Anzeichen häufen, wollen die Frauen die Gefahr, die von dem Geliebten und Freund ausgeht, noch nicht wahrhaben. Ausgerechnet Sigrids behinderte Nichte wird folgenschwer in den Strudel der schrecklichen Ereignisse gerissen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Qayid Aljaysh Juyub

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Abstractus Atlanticus von Qayid Aljaysh Juyub (Skurriles)
MANCHMAL GIBT ES NOCH KLEINE WUNDER von Christine Wolny (Sonstige)
Frankreich sollte ein neuer Anfang sein...12... von Rüdiger Nazar (Autobiografisches)