Heinz-Walter Hoetter

Weisheiten (oder auch nicht)

 

 

 

 

Zeit ist keine Realität, sie ist nur ein Konzept. Zeit erscheint nur dann als eine Realität, wenn ich davon spreche oder sie in meinen Gedanken auftaucht. Ansonsten gibt es so etwas wie Zeit nicht.

 

Nur derjenige kann "Jemand" sein wollen, der niemand ist. Das betrifft auch dich.

 

Menschen, die glänzen wollen, haben oft keinen Schimmer.

 

Wer mit sich selbst redet, redet mit seiner Seele.

 

Es gibt keinen Fortschritt ohne Fehler.

 

Die Dunkelheit verbirgt das, was wir im Lichte sehen.

 

Dumme Menschen wissen alles besser.

 

Die Welt will dich immer so machen, wie sie dich haben will.

 

Schönheit ist etwas, was nicht jeder sehen kann.

 

Der Mensch ist heute das, was die Folgen seiner Gedanken von gestern waren, die er nachgegangen ist und unser Denken bestimmen, was morgen sein wird.

 

Wer den Frieden hat, der hat Ruhe in der Seele.

 

Wer Träume hat, sollte ihnen Taten folgen lassen. Ansonsten waren es eben nur Träume.

 

Die Wärme eines Herzen kommt von der Liebe Gottes.

 

Die Gegenwart kennt keine Vergangenheit und auch keine Zukunft. Vergangenheit ist nur die gedankliche Erinnerung an Ereignissen, die mal in der Gegenwart stattgefunden haben. Die Zukunft ist die gedachte Gegenwart, eine Zukunft also, die immer unsere Gegenwart ist.

 

Tu immer das, was du wirklich kannst. Alles andere lässt dich scheitern.

 

Wenn du fällst, dann stehe wieder auf. Andernfalls wirst du nicht weiter kommen.

 

Im Leben kommt das Ende ganz von selbst.

 

Warum ist der Kopf rund? Damit die Gedanken eine andere Richtung einschlagen können, wenn sie dagegen stoßen.

 

Jeder Weg hat mal ein Ende.

 

Sei immer du selbst und kein anderer.

 

Der Charakter eines Menschen ist die Summe seiner Eigenschaften. Wer charakterlos ist, der kann auch keine Eigenschaften haben. Hüte dich vor diesen Menschen, denn sie sind von böser Natur.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.01.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emerichs Nachlass von Axel Kuhn



„Emerichs Nachlass“ ist ein Krimi, der im Jahre 1985 in Stuttgart spielt, vor dem Hintergrund des Krieges zwischen dem Iran und dem Irak, und in einer Zeit, in der sich auch noch die Stasi von der fernen DDR aus einmischen kann.

Emerich war ein Freund Hölderlins, und in seinem Nachlass könnten Briefe liegen, die den Dichter in einem neuen politischen Licht erscheinen lassen. Doch kaum sind Stücke aus diesem Nachlass aufgetaucht, liegt ihr Besitzer in seinem Schlafzimmer tot auf dem Boden. ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weisheiten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Geist, Materie und Quantenphysik von Heinz-Walter Hoetter (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Die Lebenskünstler von Björn Gottschling (Weisheiten)
Ein Kind schreibt an Obama von Rainer Tiemann (Zauberhafte Geschichten)