Sonja Soller

Ein beliebiger Tag....,an einer Ampel

Die Ampel zeigte Rot,
die Fußgänger mussten warten,
hatten Zeit den Verkehr zu beobachten.
Dem Überweg sich zwei ältere Damen näherten,
sie kamen nicht allein,
hatten ihren Roll-Arthur dabei,
es schien als hätten sie es eilig,
wollten gar nicht stehen bleiben,
gleich weiter über die Straße heizen.
Die Ampel immer noch ein kräftiges Rot anzeigte,
die Damen maulten,
Rot viel zu lange sei, die eine meinte.

Jetzt war es soweit, die Ampel zeigte Gelb,
die Damen preschten los, als gäbe es dafür Geld,
nur, hier der Bordstein im Wege war,
wie dieses Hindernis überwinden,
war ihnen noch nicht ganz klar.
Grün war es nun mittlerweile ,
kein Passant mehr zusehen,
hatten sich beeilt mit dem Hinübergehen.
Die Damen zerrten und zogen,
bis fast sich der Roll-Arthur verbogen.

Die Ampel nun total gehüllt in dunkles Grün,
man konnte es nicht besser sehn.
Konnte es den Damen gelingen,
vor Gelb und Rot noch über die Straße zuspringen?
Sie waren gerade dabei
Rot,........Rot, die Ampel schrie.... Rot,
wenn du weitergehst, dann bist du mausetot.
Der Damen Geduld war verspielt,
eine Schwung nahm mit dem Fuß,
der Ampel einen Tritt verpasste,
dass es nur so krachte,
sie die Ampel umfasste,
rüttelte und schüttelte,
als wäre sie ein Apfelbaum;
was für ein Alptraum.

Die Ampel wechselte die Farbe
vor Scham und wurde Rot.
Die beiden Damen kamen nun wirklich in Not,
es war schwierig für sie die Straße zu überqueren.
Es schien als wollten sie allein nach da drüben ,
kein Fußgänger ließ sich sehen.
Die eine zu der anderen Dame sagte:
"Ist unser Tag nicht heute,
glaube nachhause zugehen wäre gescheiter.
Morgen ist auch noch ein Tag,
dann kommen wir sicher weiter."



20.02.2020 © Soso

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sonja Soller).
Der Beitrag wurde von Sonja Soller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.02.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

FREUDE - Das dichterische Werk 2002 - 2006. Freude beim Lesen von Manfred H. Freude



Gedichte Edition. Manfred H. Freude, geboren in Aachen, lebt und arbeitet in Aachen. Erste Gedichte 1968. Er debütierte 2005 mit seinem Gedichtband: Alles Gedichte – Keine Genichte. Weitere Gedichte und Essays in verschiedenen Anthologien, Zeitschriften; Prosa und Lyrik im Rundfunk und in weiteren sechs Gedichtbänden. 2007 wurde eines seiner Dramen mit dem Titel: Im Spiegel der Ideale aufgeführt; 2008 sein Vorspiel zum Theaterstück: Faust-Arbeitswelten. Sein letzter Gedichtband heißt: Vom Hörensagen und Draufsätzen. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen. Er studiert an der RWTH Aachen Literatur, Kunst und Philosophie.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sonja Soller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Begegnung mit einem alten Mann von Sonja Soller (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
7 Punkte, warum Sie als Mann NIEMALS ... von Helena Ugrenovic (Humor)
An mein Blatt Papier von Adalbert Nagele (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)