Hans Witteborg

Warum Männer "fremdgehen"

Warum Männer „fremdgehen“ Frauen aber nicht

 

Paradiesische Zustände könnte man meinen haben die Männer auf

dumme Gedanken gebracht.

War es doch EVA, das Urbild des Weibes, das sich leichsinniger

Weise ausgerechnet durch ein Schlange verführen ließ, zwar nicht sodomistisch, aber immerhin irgendwie doch.

Verführt werden“ ist also Eigenheit eines Spiels, das die männlichen Erdbewohner nur allzu gerne mitgespielt haben bzw. mitspielen.

Um auf den Anfang zurückzukommen, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Männer sind liebenswerte und freizügige Geschöpfe.

Sie teilen gern, besonders die Freuden im Leben. Auch erfüllen sie mit Leidenschaft die Erwartungen des weiblichen Geschlechts. Es gibt viele Weibchen mit Erwartungen.... das erweckt den Jagdinstinkt des Mannes, der seit Anbeginn als Jäger bestimmt war.

Hier könnte man mit Erklärungen aufhören aber wir haben die wesentlichen Fragen noch nicht beantwortet. Wir befinden uns auf dem Gebiet langjähriger Partnerschaften..

Wenn Lockenwickler Verlockungen gegenüber stehen, geben Männer meistens den Verlockungen nach. Man munkelt aus Bequemlichkeit (dem Vorurteil folgend, seien Männer bequem)

Andere Gründe wollen wir verschweigen, denn wir sind jugendfrei!

Männe sieht sich also um und wird zwischen zwei vollbusigen Verlockungen eingefangen, kann also nichts dafür! Es spielt auch keine Rolle, dass er die Frau vorher gr nicht kannte oder nur kurz: SIE IST IHM FREMD – einfach so in sein Leben getreten. Schon haben wir den Begriff „FREMDGEHEN“ hinlänglich erläutert.

Fällt das zu Hause auf, tritt noch jemand mit Wucht....

(kann sich jeder selbst ausmalen)

 

Frauen hingegen gehen niemals fremd! Nicht, dass sie nicht entsprechende Bedürfnisse hätten und diese dann nicht ausleben würden!!

Aber Fraauen sind ihrer Natur nach neugierig (sh. EVA). Sie stellen Fragen, erkundigen sich inquisitorisch nach persönlichen Situationen bis ihnen das Objekt ihrer Begierde bekannt ist wie ein Verwandter. Je nach Stärke des Tiebes kann dies kurzfristig in Stunden oder länger dauern (keine Ahnung, bin ja keine Frau)

Das Ergebnis ist jedoch gleich. Man springt in die Kiste, weil man sich jetzt kennt. Man ist sich nicht fremd! Der Grund, warum Frauen nicht „fremdgehen“(können)! Wissenschaftlich bewiesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Witteborg).
Der Beitrag wurde von Hans Witteborg auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.04.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Hans Witteborg:

cover

Vom Ufer aus von Hans Witteborg



Die Gedichte begleiten durch die vier Jahreszeiten und erzählen wie die Natur erwacht, blüht und welkt, wissen von reicher Ernte zu berichten. Der Spätsommer im Park, winterliche Gefilde oder Mailandschaften scheinen auf. Der Autor verwendet meist gereimte Zeilen, zeigt sich als Suchender, der neues Terrain entdecken möchte. Der Band spricht von den Zeiten der Liebe, zeigt enttäuschte Hoffnungen und die Spur der Einsamkeit. Wut und Trauer werden nicht ausgespart. Es dreht sich das Kaleidoskop der Emotionen. Der kritische Blick auf die Gesellschaft und sich selbst kommt zum Zuge. Kassandras Rufe sind zu hören. Zu guter Letzt würzt ein Kapitel Humor und Satire. So nimmt der Autor seine Zettelwirtschaft aufs Korn, ein hoffnungsloser Fall.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sucht" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Hans Witteborg

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Da ging es schweinisch zu von Hans Witteborg (Autobiografisches)
Spiegelscherbe von Katja Ruhland (Sucht)
Pilgertour XVI. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)