Lutz S.

Alltagsbegegnung

Im Vorbeifahren, eher flüchtig habe ich es noch so gerade mitbekommen, dass eine mir anscheinend kaum bekannte Person, eine junge Frau, mich freundlich grüßte. Während ich noch rätselte, wer sie wohl sei, kam es mir plötzlich in den Sinn, dass es wohl die Caro war, die sich gerade um eine ältere Person, nach einem Lebensmitteleinkauf kümmerte. Ansonsten aber wohl irgendwo hier in der Region in der Hauswirtschaft eines Hotelunternehmens beschäftigt war, falls sie die Arbeitsstelle nicht dort schon verloren hatte oder - bedingt durch die derzeitige Corona-Krise - anderweitig aufgeben musste.

Wir hatten uns bestimmt wochen-, wenn nicht gar schon monatelang nicht mehr gesehen. Uns verband zwar keine besondere Freundschaft; dennoch winkte ich kurz und ebenfalls freundlich lächelnd gerne zurück. Und irgendwie war ich dankbar für diesen Augenblick.

Themenwechsel:

Nun; in Kürze gibt es auch hierzulande die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie in den Geschäften usw. .

So bleibt uns nur zu hoffen, dass manch fröhliches Gesicht, ein freundlicher Gruß, ein ermutigendes Lächeln unterwegs nicht ganz verschwinden; sowie die uns lieb gewonnenen und geschätzten Begegnungen nicht ganz verloren gehen.

 

LS

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Lutz S.).
Der Beitrag wurde von Lutz S. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.04.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

... und Lena liebt von Evelyne Weissenbach



Lena Rotwald will lieben. Und sie will Wahrheit, weil sie auf der Suche nach der wahren Liebe ist. Ihre wichtigsten Gesprächs-partner auf diesem Weg sind das innere Kind, das sie als ihr Selbstwertgefühl erkannt hat und Jesus, den die absolut nicht amtskirchen-religiöse Lena als Menschwerdung des Phänomens Liebe ansieht.
Die attraktive rundliche Fünfzigerin lebt ein angenehmes, in gute Freundschaften eingebettetes Leben. Und sie läßt schon mal die männlichen Puppen tanzen. Sie hat die Kondition, um Nächte lang zu feiern und den Charme, um die Menschen für sie einzunehmen. Doch für Männer wird sie rasch zum Kumpel oder Mutter-Ersatz ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Hoffnung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Lutz S.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

EIN SCHIFF NAMENS HOFFNUNG von Karin Schmitz (Hoffnung)
Pilgerweg...letzte Episode von Rüdiger Nazar (Sonstige)